Wenn Schilder verwirren

Das erste Schild auf dem Weg nach Barbis...
Barbis (dx). Für viel Verwirrung vor allem bei ortsunkundigen Verkehrsteilnehmern sorgt der Schilderwald am Ortseingang bzw. -ausgang von Barbis. Mit der Eröffnung, der B 243n im September vergangenen Jahres sollte die Route über Barbis in Richtung Nordhausen nur noch eine Nebenstrecke zur Bundesstraße sein. Ausgeschildert ist die B 243 dort aber bislang immer noch - und das in reichlich verwirrender Art und Weise. Dieser Zustand wird sich vermutlich erst im Mai ändern, wie Fabian Schulze von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar auf Nachfrage der Echo-Redaktion mitteilte. Dann soll die Route neu ausgeschildert werden. Aktuell ist es so, dass man innerhalb von Hundert Metern an drei Schildern vorbeifährt, auf denen die Orte auf dem Weg Richtung Nordhausen angezeigt werden. Auf jedem Schild ist aber eine andere Stadt durchgestrichen. Auf den neuen Schildern, die im Februar bestellt wurden, soll dann nur noch die B 243n als Strecke Richtung Nordhausen ausgewiesen sein. Eine Begründung, warum die Strecken auf den aktuellen Schildern unterschiedlich durchgestrichen wurden, gibt es übrigens bis heute nicht.

Der Artikel stammt aus dem Echo zum Sonntag vom 8. März
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.