"Ein trauriges Bild für Herzberg"

Herzberg (dx). Deutliche Worte fand Hans-Joachim Bergmann, Vorsitzender des Vereins für Wirtschaft und Handel (VWH) für sein Fazit zur Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft: „Wir vom Vorstand fragen uns, für wen wir hier eigentlich arbeiten?“
Auslöser seines Zorns war die erschreckend schwache Resonanz seitens der Mitglieder. Außer den Vorstandsmitgliedern fanden lediglich drei Mitgliedsfirmen den Weg zur Versammlung. „Zumindest eine Absage bei Nichtteilnahme erwarten wir“, betonte Bergmann ausdrücklich.

Neugewählt: Christiane Schultze-Mosgau
Auch die neugewählte stellvertretende Vorsitzende Christiane Schultze-Mosgau, zugleich neue Vorsitzende des Vereins BonusCard und Nachfolgerin von Fred Pahl, der aus beruflichen und privaten für beide Posten nicht mehr zur Verfügung stand, war sichtlich enttäuscht vom Desinteresse der VWH-Mitglieder. „Es ist ein trauriges Bild für unsere Stadt.“

VWH steht am Scheideweg
Im 31. Jahr seines Bestehens scheint es somit so, dass die Werbegemeinschaft am Scheideweg steht. Dies sieht auch Christiane Schultze-Mosgau so. „Ein VWH in seiner heutigen Form wird nicht das Modell der Zukunft sein.“ So seinen die jährlichen Events nur dank des Einsatzes von Hans-Joachim Bergmann und seiner Familie bei der Ideenfindung und bei der Herstellung der „Herzberger Spezialitäten“ überhaupt realisierbar geblieben.
Was ihr fehle, sei die Nachhaltigkeit speziell für die Fußgängerzone. „Ich möchte meine Amtszeit mit dem gleichen Engagement wie Fred Pahl führen und versuchen, alle Gewerbetreibenden, an einen Tisch zu bekommen. Es muss doch möglich sein, dass sich jeder für seine Stadt verantwortlich fühlt und bereit ist im Kollektiv mitzuarbeiten.“

Nur noch 2 verkaufs- offene Sonntage
Im Bereich der Veranstaltungen beschlossen die Anwesenden bereits eine Veränderung. Mit dem Frühlingsfest am 29. März und Sommerfest am 5. Juli sind nur noch zwei verkaufsoffene Sonntage in diesem Jahr geplant. Dafür wird es aber auch eine Premiere geben: Vom 10. bis 11. Oktober wird in der Halle der ehemaligen Firma Becher zur Messe unter dem Titel „Handwerk & Handel“ eingeladen. Interessierte Firmen, die teilnehmen möchten, werden gebeten, sich bei Jörg Bremer (Joerg.bremer@herzberg.de) oder Hans-Joachim Bergmann (info@kapazu.de) anzumelden. „Kosten entstehen als VWH-Mitglied nicht. Lediglich eine Gemeinschaftsanzeige muss unterstützt werden“, so Bergmann.

Weitere Informationen zum VWH online unter http://www.eppahl.de/vwh/.

Der Artikel stammt aus dem Harzer WochenSpiegel vom 25. März.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.