AC/DC Drummer Phil Rudd verhaftet

Der AC/DC Drummer Phil Rudd wurde am Donnerstag (06.11.2014) in Neuseeland verhaftet. Die Anschuldigung belaufen sich auf die Anheuerung eines Hitman zur Ermordung zweier Menschen.

Außerdem gehören noch der Besitz von Methamphetamin und Cannabis zu den Anklagepunkten.

Am Nachmittag erschien er im Tauranga District Court und wurde wieder auf Kaution freigelassen. Später soll der Musiker nochmals dort erscheinen. Wobei später meint: 27. November 2014.

Die Taten sollen am 25. und 26. September dieses Jahr stattgefunden haben.

Wenn der 60-jährige Musiker Phil Rudd für schuldig befunden wird, kann es eine Strafe von bis zu 10 Jahren geben.

Auf den neuen Promofotos zum Album "Rock Or Bust" hat sich AC/DC in Schwarz-Weiß gezeigt und ohne Schlagzeuger Rudd. Dieser fehlte auch wegen einem "familiären Notfall" bei den Dreharbeiten zu den aktuellen Videos der Singles "Play Ball" und "Rock Or Bust". Bei den Filmaufnahmen wurde er durch Bob Richards ersetzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.