Impression aus Wetzlar vom 23.6.2012

Wetzlar dankt für den Hessentag.
Wetzlar: Wetzlar |

Am 23. Juni war der Hessentag in Wetzlar schon über zehn Tage vorbei. Von der bis zum 10. Juni dauernden Veranstaltung waren noch diverse Reste zu finden wie etwa das teilweise demontierte Festzelt.

Auf den Wiesen zwischen Lahn und Dill stand noch das Festzelt, bei dem allerdings schon die Seitenwände fehlten. Die übrigen Zelte waren schon verschwunden. Von der Ausstellung "Der Natur auf der Spur" waren noch Erdhaufen, aus denen vorher das Diorama bestand, zu erkennen. Außerdem lagen Baumstämme herum, und einige eingetopfte Bäume warteten noch darauf, abgeholt zu werden. Eine Besichtigung aus der Nähe war aber nicht möglich, da das Gelände immer noch eingezäunt war und ein Schild am Zaun darauf hinwies, dass das Gelände bis zum vollständigen Abbau gesichtert wird und nicht betreten werden darf.

Die für den Hessentag aufgebauten Behelfsbrücken über die Lahn waren immer noch vorhanden, aber der Zugang war schon abgebaut.

Bahnreisende hatten wieder unter Einschränkungen durch Bauarbeiten im Bahnhof zu leiden. Diese konnten nämlich bis zum Hessentag nicht abgeschlossen werden. Der während des Hessentags behelfsmäßig geöffnete Zugang auf der Nordseite war wieder verschlossen worden, und die eine oder andere Gleisänderung musste noch ertragen werden, bis auch der Bahnsteig zwischen Gleis 4 und 5 ein neues Dach erhalten hat.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.