Hessentag 2012: Am Bahnhof

Als um 9:54 Uhr der Mittelhessen-Express aus Gießen hält, ist es noch ruhig am Bahnhof Wetzlar.
Wetzlar: Bahnhof | Die Bahnhofsbauarbeiten in Wetzlar mussten während des Hessentags pausieren, damit die zahlreichen Hessentagsbesucher gut anreisen konnten.

Im Rahmen des Bahnhofsumbaus sollte der Bahnhof von Wetzlar einen Zugang über die Nordseite bekommen. Dieser war zum Hessentag noch nicht fertig. Es wurde jedoch für den Hessentag eine provisorische Treppe aufgebaut, um den beidseitigen Zugang zum Bahnhof zu ermöglich.

Der Hessentag sorgte abends und an den Wochenenden für ein verstärktes Fahrgastaufkommen. Davon waren auch abseits liegende Strecken betroffen, auf denen während der Zeiten, wo die meisten Hessentagsgäste unterwegs sind, weder zusätzliche Züge noch zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt wurden. So wurde von überfüllten Zügen auf der Vogelsbergbahn berichtet.

Wie bei anderen Hessentagen wurde an Wochenenden und Feiertagen nachmittags und abends auf die normalerweise üblichen Taktausdünnungen verzichtet. Außerdem gab es spät abends mehrere Zusatzzüge von Wetzlar nach Gießen. Weitere Zusatzangebote gab es nach der Just-White-Party, da diese bis spät in die Nacht ging und für eine große Besucherzahl sorgte.

Auf der Main-Weser-Bahn wurden im Wochenend- und Feiertagsverkehr die Zugläufe des Mittelhessen-Express verändert. Reisende von Frankfurt Richtung Treysa mussten in Gießen umsteigen. Als die ersten Änderungen in der Fahrplanauskunft erschienen, war das teilweise noch nicht als Umsteigeverbindung markiert, so dass bei einer Fahrplanabfrage möglicherweise Verbindungen fehlten. Einige Züge liefen auch von Dillenburg nach Treysa durch - natürlich mit dem üblichen Aufenthalt in Gießen von etwa 20 Minuten.

Virtuell wurde sogar durch den Hessentag dauerhaft eine neue Zugverbindung geschaffen. Die letzte Zugverbindung von Wetzlar Richtung Treysa bestand aus eine Fahrt mit der HLB von Wetzlar nach Gießen, Abfahrt 23:51 und Ankunft 0:01 Uhr, wo man in den RE mit Abfahrt 0:06 Uhr umstieg. Vor dem Hessentag wurde diese Verbindung von der Fahrplanauskunft nicht angeboten. Erst im Zusammenhang mit dem Hessentag wurde dieser Übergang als Anschluss markiert. Dabei verkehrte der Anschlusszug während des Hessentags nicht nur bis Treysa, sondern sogar bis Kassel.
Die Platzkapazität bei dieser Verbindung war ausreichend, so dass auch die Fahrradmitnahme kein Problem darstellte. Je nach Wochentag wurde von der HLB mit drei- oder fünfteiligem FLIRT gefahren, während im RE nach Kassel mit sechs Doppelstockwagen genügend Platz für die verbliebenen Hessentagsreisenden war.

Bilder von Sören-Helge und Leif-Erik Zaschke

Links
Bahnhofsfest in Wetzlar am 6.5.2012
Hessentagsverkehr in Wetzlar
Zugstreichungen für den Hessentag?
Hessentag 2012
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.