Die Geschichte der Inselbahn auf Sylt - Uwe H. Sültz - Dampfspurbahn Westerland Munkmarsch Reportage - Geschichten, die in Vergessenheit geraten, in MyHeimat

Westerland: Sültz auf Sylt | .
.
Als 1888 das Zeitalter der Eisenbahnen auf Sylt begann, gab es nur die Strecke zwischen Munkmarsch und Westerland.
Am Fähranleger Munkmarsch legten die Boote mit den ersten Badegästen an.

Danach wurde die Inselbahn nach List und Hörnum ausgebaut. Als ab 1927 der Hindenburg Damm fertiggestellt wurde, bedeutete dies das Ende der Inselbahn. Sylt war nun an das deutsche Schienennetz angeschlossen und Westerland wurde zum Start- und Zielpunkt.

Das Straßennetz wurde auf der Insel ausgebaut, der Autotransport brachte Busse und PKW auf die Insel, dies bedeutete das endgültige Aus der Inselbahn 1970.

Die Schmalspurbahn wurde im Rekordtempo für nur 131.000 Mark erbaut. Nur in Westerland wurde ein Bahnhof erbaut, in Munkmarsch übernahm ein Gastwirt in einer Holzbude den Fahrkartenverkauf.

Die erste Fahrt fand am 8. Juli 1888 statt. Eine Mark pro Fahrt war angesagt, Hunde für 20 Pfennig extra.






Meinen Dank an den Lokalkompass und YouTube, von dessen Plattform ich die Videos einbette! Einen ganz besonderen Dank an Koli Kolrep!
1 1
1
1
1
1 1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.