Akkordeonkonzert der Extraklasse: Das ging ins Ohr - Highlight folgte auf Highlight

Anita Brandtstäter dankt dem Sänger Thorsten Eckardt für einen tollen Auftritt beim Jahreskonzert des Akkordeon-Orchesters Wesseling.
Ein grandioses Jahreskonzert des Akkordeon-Orchesters Wesseling unter dem Motto "Das geht ins Ohr" unter Leitung von Anita Brandtstäter! Tolle Rückmeldungen von den Zuhörern und viele Highlights: erster Auftritt des Workshop-Orchesters mit sieben Nachwuchsmusikern im Alter von 9 bis 75, großes Finale "Die Maus" mit 25 Aktiven auf der Bühne, ausgezeichnete Interpretation der anspruchsvollen "Schwabenstreiche", beeindruckender Auftritt des Ensembles des Akkordeon-Orchesters Wesseling zum 30-jährigen Jubiläum, ein Feuerwerk von toller Unterhaltungsmusik in der zweiten Hälfte, glanzvolle Präsentation von "Children of Sanchez" mit Akkordeon-Solo von Anita Brandtstäter, Super Auftritte des Sängers Thorsten Eckardt bei "Sway" und "Accordion Joe", begeistert angenommene Zugaben wie "Hallelujah" mit Gesang und "La Paloma" mit Publikumschor...

Das Workshop-Orchester "Gemeinsam muszieren mit Quetsch" startete den Musik-Reigen mit "Klasse Klassik", Zuckowski-Liedern und dem Titellied der Fernsehserie "Pinocchio". Einige der Akkordeonschüler sind schon seit Februar 2013 mit dabei, andere hatten ihren ersten Auftritt. Ein besonderes Erlebnis war das Zusammenspiel mit allen Aktiven!

Das Hauptorchester begann konzertant mit zwei wirkungsvollen und ausgezeichnet interpretierten Originalkompositionen für Akkordeonorchester von Rudolf Würthner und Adolf Götz und einem russischen Walzer.

In der zweiten Konzerthälfte begeisterte das Ensemble des Akkordeon-Orchesters Wesseling mit einem Querschnitt durch ihr Repertoire: von "Palladio" über Tango neuvo bis zu Filmmusik. Perfekt eingespielt zeigten sich die fünf Akkordeonisten, die vor 30 Jahren diese kammermusikalische Besetzung gegründet haben: Anita Brandtstäter, Anna Maria Bockshecker, Annette Ahrens-Moritz, Hans-Dieter Heus und Wolfgang Kursawe. An den Pauken und am Schlagzeug unterstützte Jörg Harmeth.

Der zweite Auftritt des Orchesters in Rot bot Unterhaltungsmusik vom Feinsten: von Piazzollas Libertango über Whitney Houstons "I Will Always Love You" bis zu Tom Jones Hits und Michael Jacksons "Heal the World". Ganz besondere Highlights waren die Akkordeon-Soli von Anita Brandtstäter und die Gesangsnummern mit Thorsten Eckardt: Chuck Mangiones "Children of Sanchez", der old-fashioned Swing "Accordion Joe" und Michael Bublés Cha Cha "Sway" machten Stimmung und begeisterten die Zuhörer in der Aula der Lessingschule. Und die beiden Zugaben "Hallelujah" von Leonard Cohen und das ewig junge "La Paloma" brachten nicht enden wollenden Applaus für die Akteure.

Im Rahmen des Konzertes wurden Reinhold Barkhoff und Ingrid Kempf für 25-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt. Der stellvertretende Bezirksvorsitzende des Deutschen Harmonika-Verbandes Mittelrhein Hans-Georg Hartkopf zeichnete Gründungsdirigent Gottfried Weber mit der goldenen Ehrenamtstrophäe für 60 Jahre ehrenamtliches Engagement für die Akkordeonmusik aus.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.