TC Frauenstetten gewinnt viele neue Mitglieder im Nachwuchsbereich

Vorsitzender Roland Aumiller ließ im gut besuchten Frauenstetter Schützenheim die Höhepunkte des Jahres 2015 Revue passieren
 
Jugendleiter Florian Hartl konnte über die erfolgreiche Jugendarbeit des TC Frauenstetten berichten
Jahreshauptversammlung des Tennisclub Frauenstetten

Trotz des überraschenden Wintereinbruchs und damit schlechter Straßenverhältnisse war das Schützenheim bei der alljährlichen Hauptversammlung des Tennisclub Frauenstetten sehr gut besucht. Vorstand Roland Aumiller eröffnete die Veranstaltung und sprach über das abgelaufene Jahr 2015, gab aber auch einen Ausblick über die bevorstehenden Aktivitäten in 2016.

Nach der Begrüßung des anwesenden Gemeinderats Manfred Hartl, den Ortsvorstandskollegen sowie Ehrenvorstand Anton Aumiller blickte Roland Aumiller zusammen mit seinem neuen Vize Peter Krakowka im Tätigkeitsbericht zurück auf die kulturellen und sportlichen Highlights des Jahres 2015.

Neben Besuchen zu runden Geburtstagen der Mitglieder beteiligte sich der TCF auch an der Flursäuberungsaktion des Abfallwirtschaftsverbandes. In den Wintermonaten wird die angebotene Gymnastik in der Turnhalle Pfaffenhofen sehr gut angenommen.

Im Tennisbereich waren im Jahr 2015 sieben Mannschaften im Spielbetrieb. Für die Abwicklung dankte Roland Aumiller vor allem den jeweiligen Mannschaftsführern, aber auch ganz besonders den Fahrer- und Betreuungsteams für die Jugend. Und in der kommenden Freiluftsaison 2016 werden acht Mannschaften am Start sein, davon fünf Jugendmannschaften. Hier appellierte der Vorstand auch an die Eltern der Jugendlichen bezüglich Betreuungsdiensten. Apropos Jugend: der TCF war bisher bereits in Sachen Tennisjugendarbeit im Unteren Zusamtal führend. Aber in 2015 wurde dies eindeutig nochmals getoppt. Über eine Werbeaktion der beiden Jugendleiter Florian Hartl und Frank Greiner in der Grundschule konnten dauerhaft 16 Neuzugänge vermeldet werden. Im Tennisbereich stagnieren in der Regel die Mitgliederzahlen. Nicht so beim TCF: durch die Aktion konnte beim TCF in 2015 eine mehr als 10 % ige Steigerung erzielt werden berichtete der Vorstand nicht ohne Stolz.

Im Ausblick stand vor allem die anstehende Sanierung des Aufenthaltsraumes im Tennisheim im Fokus. Die in die Jahre gekommene Einrichtung soll erneuert werden. Und eine komplett neue Küchenzeile soll ebenfalls eingebaut werden. Bis zum Beginn der Punktspielrunde sollen diese Maßnahmen dann bereits abgeschlossen sein.

Über die Vereinsmeisterschaften, den Raiffeisen-Team-Cup in Höchstädt und das zum Saisonabschluss durchgeführte Schleifchenturnier berichtete 2. Vorstand Peter Krakowka.

Im Anschluss an den Protokollbericht von Chris Wirth gaben die Mannschaftsführer der Erwachsenenmannschaften ihr Resümee zur abgeschlossenen Punktspielrunde ab.

Die Damen um Mannschaftsführerin Marianne Wirth waren in der Hobbyrunde sehr erfolgreich und erreichten denkbar knapp den 1. Platz und somit die Meisterschaft. Der Vorstand überreichte den anwesenden Spielerinnen hierzu ein kleines Präsent.
Die 1. Herrenmannschaft konnte trotz Abgang von mehreren Spitzenspielern einen guten 4. Platz in der Kreisklasse 1 erreichen und ließ die Nachbarvereine vom TSV Buttenwiesen und Unterthürheim hinter sich in der Tabelle.
Auch Xaver Trauner konnte Positives von der Herren 40 Mannschaft berichten. Sie erzielten den 2. Platz in der Hobbyrunde.

Jugendleiter Florian Hartl berichtete von den Junioren-, Knaben- und Kleinfeldmannschaften, die in der Punktspielrunde teilnahmen und sehr erfreuliche Ergebnisse erzielten. Er erwähnte, dass über die Hälfte aller Punktrundenspieler des TCF unter 18 Jahre alt sind. Die Vereins- und Kreismeisterschaften hatten ebenfalls eine sehr gute Resonanz. Sportliches Highlight war der Sieg bei den Kreismeisterschaften im Doppel von Laura Aumiller und Amelie Enkelmann. Eine Herausforderung war das Heranführen ans Tennis von bis zu 20 neuen Kindern. Einmal wöchentlich wird unter Anleitung von Frank Greiner, Twain Stolz und Florian Hartl trainiert. Zum Abschluss plädierte auch er für eine zusätzliche personelle Unterstützung des Jugendbereichs.

Dem Kassenbericht von Klaus-Jürgen Aumiller war zu entnehmen, dass aufgrund Sondereffekten und erfreulich wenig Instandhaltungs- und Neuanschaffungsaufwand ein deutlich positives Ergebnis in 2015 erzielt werden konnte. Der Kassierer und die Vorstandschaft wurden anschließend durch die Versammlung entlastet.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde eine Powerpoint-Präsentation „Bilder und Emotionen 2015 beim TC Frauenstetten“ gezeigt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.