Kreisfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Dillingen

Knapp 70 Schüler und Schülerinnen bildeten die sechs erfolgreichen Teams der Anton-Rauch-Realschule Wertingen
Wertingen: Stadion am Judenberg | Mit insgesamt sechs Leichtathletikteams war die Anton-Rauch-Realschule Wertingen beim Kreisentscheid des bundesweiten Schulwettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ im Dillinger Donau-Stadion vertreten. Nachdem keine weiteren Realschulen oder Gymnasien des Landkreises an den Start gingen, verließen alle Wertinger Mannschaften die Wettkampfanlagen als Kreissieger.
Für die herausragenden Einzelergebnisse sorgten bei den jüngsten Mädchen Hanna Fischer und Anna Hagenbusch im Ballwurf (80 g) mit 42 Metern bzw. 40 Metern. Sophie Scharfensteiner überquerte im Hochsprung ausgezeichnete 1,36 Meter und sprintete die 50 Meter in 7,6 Sekunden. Während Hannah Krach in 2:52,3 Minuten schnellste 800 Meter Läuferin des Tages war, beeindruckten Kerstin Schrödl mit 40 Metern im Ballwurf (200 g) und Annika Wild mit 9,52 Metern im Kugelstoßen der Mädchenklasse III. Mit starken 10,56 Metern im Kugelstoßen steuerte Jana Wiedemann die meisten Punkte für ihr Team der Mädchen II bei.
Bei den Jungen IV überzeugte Philipp Rauch mit 4,60 Metern im Weitsprung sowie 1,40 Metern im Hochsprung. Noah Möhnle im Hochsprung mit 1,48 Metern und Maximilian Fischer im Ballwurf (200 g) mit 54 Metern erzielten die größte Punkteausbeute bei den Jungen III. Topleistungen in der Wettkampfklasse II waren 1,64 Meter im Hochsprung durch Laurin Thierauf und 32,93 Meter, die Robert Coroiu im Speerwerfen erreichte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.