Laufen im Winter - aber richtig

Laufen im Winter kann gesund sein, wenn Sie ein paar Punkte beachten (Foto: (c) pixabay, Ben_Kerckx, Bild 617390,)

Laufen ist gesund, aber nur wenn man es richtig macht. Gerade im Winter sieht man viele Läufer, die ihre Gesundheit unnötig gefährden. Die folgenden Tipps zeigen, wie es richtig geht.

Wenn es Winter wird, scheiden sich die Läufer in drei Gruppen: die einen gehen nach drinnen und trainieren im Fitnessstudio oder auf Crosstrainern / Laufbändern, die anderen bleiben konsequent draußen und die dritte Gruppe sieht man erst im Frühling wieder. Wenn Sie zu Gruppe 1 oder 2 gehören, dann sind die folgenden Tipps für Sie interessant:

1) Laufwetter im Winter: Fast immer gut. Ausnahmen: Für alle Amateure ungeeignet sind Temperaturen unter -10° Celsius (das schadet den Atemwegen) oder feuchte Kälte (nur die wenigste Funktionskleidung hält Temperaturen um die 0° und Regen bei längeren Läufen aus) und auch zu trockene Luft. Wenn Sie bereits Lungenbeschwerden haben, dann sollten Sie medizinischen Rat einholen.
2) Belastung geringer halten: Bedenken Sie - Ihr Körper hat eine Temperatur von 36°, wenn die Außentemperatur -4° ist, muss Ihr Körper eine Differenz von 40° ausgleichen. Das beansprucht ihn, daher heißt es: Belastung reduzieren und mehr Zeit für’s Warmlaufen lassen.
3) Niemals mit Erkältung laufen und nach einer Erkältung zwei Wochen pausieren. Das sollte sich von selbst erklären.
4) Aufwärmen vor dem Lauf: In der warmen Jahreszeit ist das Geschmackssache, im Winter ist das aber überaus sinnvoll. Wenn Sie keine Dehnübungen machen wollen, dann können Sie es ja mit ein paar Liegestützen im Warmen probieren, damit ihr Körper auf Touren kommt.
5) Die richtige Kleidung: Meist ziehen sich Läufer im Winter zu warm an, schwitzen und unterkühlen dann. Richtig ist daher atmungsaktive Kleidung in der sie beim Laufen weder frieren, noch zu stark schwitzen. Denken sie vor allem auch daran, ihren Kopf (vorzugsweise Stirnband) und ihre Gelenke warm zu halten.
6) Sichtbar werden: Auch Läufer werden im Dunkel schnell unsichtbar. Denken Sie daher daran, sich durch LED-Armbänder, Stirnlampen und Kleidung mit Reflektoren sichtbar zu machen.
7) Nach dem Laufen sofort ins Warme. So oder so, wenn Sie trainieren schwitzen Sie. Daher nach dem Lauf nicht lange im Kalten plaudern, sondern sofort in einen geschlossenen warmen Raum oder ins Auto.

Gerade im Winter sollten Sie Ihrem Körper besonders gut zuhören. Trotz oder gerade wegen kühlerer Temperaturen sollten Sie gezielt auf reichliches Trinken achten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.