Energiesparendes Sanieren und Bauen rechnet sich

Wertingen: Schloss |

Informationstag der Stadt Wertingen

„Geld vom Staat – Fördermöglichkeiten – zeitgemäßes Bauen und Sanieren“ sind Themen der Energieberatungstage der Stadt Wertingen, die auch weiterhin jeden letzten Freitag im Monat stattfinden. Der unabhängige und zugelassene Energieberater Markus Grenz berät kostenlos in Einzelgesprächen von ca. 40 Minuten.

Energetische Sanierung und Bauweise rechnet sich! Die Deutsche Energieagentur (dena) bietet zu dieser Behauptung auch den Beweis durch eine Studie. Ergebnis: Im Mittel konnte die geplante Energieeinsparung von ca. 80 Prozent erzielt werden.

Eigentümer von sanierungsbedürftigen Häusern können die Mehrkosten für energetische Maßnahmen über die Energieeinsparung refinanzieren. Die zur Einsparung einer Kilowattstunde Wärmeenergie notwendige Investition liegt unter den Kosten, die Hausbesitzer für Wärme aus Heizöl oder Gas zahlen müssten. Dies geht ebenfalls aus der dena-Studie hervor, die die Wirtschaftlichkeit energetischer Gebäudesanierungen in modernisierungsbedürftigen Häusern untersucht hat.

„Wer sein Haus saniert und dabei nicht gleichzeitig die Energieeffizienz verbessert, verpasst eine günstige Gelegenheit“, betonen Markus Grenz, als auch der Vorsitzende der dena-Geschäftsführung Stephan Kohler. „Eigentümer müssen so oder so Geld in die Hand nehmen. Sie stehen also vor der Wahl: Entweder einmal richtig und energiesparend sanieren oder über Jahre hinweg hohe, voraussichtlich sogar steigende Heizrechnungen bezahlen.“

Bei Neubau gilt: Neubauten können mittlerweile so errichtet werden, dass sie fast keine Energie mehr benötigen. Bereits heute bauen rund 50 Prozent aller Bauherren besser als es die EnEV vorschreibt.

Die energetische Planung bei Neubau oder Sanierung – auch bei Einzelmaßnahmen – ist Grundvoraussetzung um persönliche Ziele diesbezüglich zu erreichen. Außerdem ist sie durch die EnEV (Energieeinsparverordnung) gesetzlich vorgeschrieben. Bei Bestandsbauten gibt der Staat in Form der BAFA-Vor-Ort-Beratung hierfür einen Zuschuss. Anhand der energetischen Konzepte können weitere attraktive Fördermittel, bei Neubau als auch Sanierung, in Anspruch genommen werden.

Anmeldungen zum nächsten, kostenlosen Energieberatungstag am Freitag, 31.01.2014, nimmt Frau Martha Binswanger, Stadtverwaltung, unter Tel. 08272 84-196 entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.