Stadtrat Wertingen: Seefried glaubhaft gegen TTIP!

Auf der letzten Stadtratssitzung im Wertinger Schloss brachten die linken Grünen eine Resolution gegen die derzeitigen Verhandlungen der EU mit den USA über das Freihandelsabkommen TTIP ein. Viele politische Beobachter gehen von einem Ablenkungsmanöver der Grünen aus. Denn schließlich ist es kaum glaubhaft, auf der einen Seite die fragwürdige „One World“-Ideologie zu propagieren und dann auf der anderen Seite das teilweise verbrecherische Resultat (Stichwort Lebensmittelgesundheit) eben jener Politik – in diesem Fall TTIP – abzulehnen. So war es dann auf der Sitzung auch nicht verwunderlich, dass auch alle anderen Altparteien (CSU, SPD, FW, LINKE) dieser Resolution zustimmten. Einzig der BIW-Stadtrat Peter Seefried stimmte gegen diese Einheitsfront. Nicht etwa, weil er für das Freihandelsabkommen wäre, sondern weil er bei dieser Wähler- und Bürgertäuschung nicht mitmachen wollte! Peter Seefried: „Es ist doch ein Witz, wenn die Parteispitzen von CSU und SPD das Freihandelsabkommen kompromisslos vorantreiben und die kommunalen Vertreter dieser Altparteien pseudomäßig Widerstand leisten. Warum stellt denn nicht ein Herr Popp einen Antrag gegen TTIP auf einem CSU-Parteitag? Ganz einfach, weil die Altparteien TTIP wollen und die Bürger durch solche Schein-Anträge beruhigt werden sollen. Nein, bei einer solchen Verarschung mache ich nicht mit!“

weiter Infos hierzu finden Sie unter:
mehr dazu
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.