Kreistag Dillingen: Ex-Bürgermeister Heinz Petz (CSU) kandidiert für die Republikaner!

Für die Kreistagswahl in Dillingen/Donau treten die Republikaner mit einer offenen Kreistagsliste mit 31 Kandidaten an. Auf den ersten acht Plätzen befinden sich neben den Kreisräten Hermann Mack und Peter Seefried, drei Akademiker, zwei Beamte und ein freier Journalist. Der bisherige langjährige Kreisrat Maximilian Brenner kandidierte nach 24 Jahren Kreispolitik nicht mehr. Als echten Hammer kann man die Kandidatur des ehemaligen Bürgermeisters von Binswangen Heinz Petz von der CSU bezeichnen. Dieser ist mit der zweifelhaften Politik des CSU-Multifunktionärs Popp nicht mehr einverstanden und hat sich eine Politik frei von Vetterleswirtschaft auf die Fahnen geschrieben. Neben dem Wertinger Bürgermeisterkandidaten der „Bürgerinitiative für Wertingen“ Sven Rosenberg stehen insgesamt 15 weitere Nicht-Parteimitglieder und freie Kandidaten auf der offenen REP-Liste. „Wir wollen keine Bundespolitik machen, sondern uns für die konservativen Belange unserer Heimat einsetzen“, so der Listenplatz-Zweite Hubert Mayer. Nachdem die programmatisch vergleichbare AfD es nicht mit einem Wahlantritt geschafft hat, bieten die Republikaner hier im Landkreis eine Alternative zu den verbrauchten Altparteien. Schwerpunkte des Wahlkampfes sind der Kampf gegen die Landschaftszerstörung durch den Windkraftwahnsinn, die Kontroll-Funktion gegen die Steuerverschwendungen der Altparteien, die Sicherung der medizinischen Grundversorgung durch den Erhalt der beiden Kreiskrankenhäuser, konsequenter Hochwasserschutz und die Wiederherstellung der inneren Sicherheit im Landkreis!

weiter Infos hierzu sowie die gesamte Kreistagsliste finden Sie unter:
mehr dazu
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.