Das Kriegerdenkmal in Buttenwiesen muss bleiben!

Es ist ein Trauerspiel, was sich derzeit in Buttenwiesen abspielt. Offensichtlich reicht es nicht aus, dass die militärischen Leistungen und die persönlichen Opfer der deutschen Soldaten von ahnungslosen Narren beschädigt werden. In Buttenwiesen wird per Mehrheitsbeschluss das Andenken und die Würde der gefallenen und kriegsteilnehmenden Soldaten – man muss es leider so sagen – besudelt. In keinem anderen Land auf dieser Erde würde es einem Amtsträger einfallen, ein Denkmal für Soldaten, die ihr Leben für die Heimat gegeben haben, einfach zu entsorgen und durch ein sinnloses „Friedensmal“ zu ersetzen.

l

Gerade die Figur des treuen Wehrmachtssoldaten, die das Krieger-denkmal von Buttenwiesen schmückt, erinnert die Bevölkerung an die Schrecken des Krieges und mahnt an die Erinnerung und Dankbarkeit für die Gefallenen. Heute, wo deutsche Soldaten für fremde Interessen in aller Herren Länder ihr Blut und ihr Leben geben - während die dortige wehrfähige Bevölkerung es vielfach vorzieht, als Flüchtling verkleidet, die Heimat im Stich zu lassen – ist das Gedenken an die schon gefallenen aktueller denn je! Krieg bleibt Krieg, egal ob man ihn nun Friedenseinsatz oder Anti-Terror-Einsatz nennt. Es gibt Tote, es gibt Leid und daran soll ein Kriegerdenkmal erinnern!
Nur als Randnotiz: Es werden nun zum zweiten Mal auch die jüdischen Weltkriegsteilnehmer aus Buttenwiesen entsorgt....

weiter Infos hierzu finden Sie unter:
mehr dazu
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.