Vorstandschaft der Trachtler aus Wertingen bleibt im Amt

von links nach rechts: Johannes Link, Johann Bröll, Rainer Ratschker, Anja Schneider, Alfred Fehrenbach, Karl Hillenmeyer, Edith Rau, Johann Demmler jun., Hildegard Baumann, Günther Schneider, Gerda Knapp, Ulla Häußler

Nach erfolgreicher Durchführung des Hoigartens und des Heimatabends standen die Neuwahlen der Vorstandschaft im Mittelpunkt der diesjährigen Generalversamm¬lung des Heimat- und Trachtenvereins "D´Zusamtaler" Wertingen.

Zahlreiche Mitglieder durfte der 1. Vorstand Günther Schneider zu der Generalversammlung im Trachtenheim Wertingen begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem 2. Bürgermeister der Stadt Wertingen, Johann Bröll.
Nach dem Gedenken für die verstorbenen Vereinsmit¬glieder und dem Verlesen der Tagesordnung überbrachte 2. Bürgermeister Johann Bröll die Grußworte der Stadt Wertingen. Er dankte dem Trachtenverein für sein Engagement und betonte, dass es sehr wichtig sei, Geschichte nicht nur aufzuschreiben sondern auch zu leben.

Eröffnet wurde der Rückblick der einzelnen Gruppen von Gerda Knapp als Vertreterin der Volkstrachtengruppe. Trotz des fortgeschrittenen Alters von einzelnen Aktiven konnten alle Veranstaltungen gut bewältigt werden. Hierzu trägt auch die Unterstützung der Tanzpaare aus Gablingen bei. Höhepunkte des Jahres waren die Teilnahme an der Alten Wiesn in München und die Aufführung der Wertinger Francaise beim Heimatabend.

Karl Hillenmeyer als 2. Vorstand und 1. Vorplattler zeigte sich dankbar, dass die Gruppe der Gebirgstracht von zwei Jugendlichen verstärkt wird. Auch für ihn war die Teilnahme an der Alten Wiesn ein großes Erlebnis. Hierbei wurden der Trachtenbezirk Gundelfingen und die Stadt Wertingen gut präsentiert. Da Karl Hillenmeyer bereits seit über 45 Jahren aktiv ist, bat er die anwesenden Mitglieder, sich Gedanken um die Nachbesetzung seiner Posten zu machen.

Günther Schneider berichtete in seinem Vortrag als 1. Vorstand und Jugendleiter, dass derzeit 16 Kinder und Jugendliche die Nachwuchstruppe bilden. Die jüngsten Mitglieder im Alter von 4 und 6 Jahren haben am Heimatabend zum ersten Mal an einem Auftritt teilgenommen und hierfür großes Lob erhalten. Froh war Günther Schneider darüber, dass drei Vereinsmitglieder an einem Jugendleiterlehrgang teilgenommen haben. Da die Jugendarbeit die Zukunft des Vereins sichere, werde diese auch im nächsten Jahr intensiv fortgesetzt. Besonders dankte er seiner Frau Roswitha, die ihn immer wieder bei der Ausübung seiner Ämter aktiv unterstützt.
2. Vorplattler Johann Demmler jun. verwies auf ein Jahr mit zahlreichen Proben, die jedoch zu einer weiteren Stärkung des Zusammenhalts innerhalb des Vereins geführt hätten.

Nach den kurzen Berichten der Schriftführerin Edith Rau und der Dirndlvertreterin Ulla Häusler folgte der Kassenbericht von Rainer Ratschker. Er konnte wieder von einer geord¬neten Kassenlage berichten, so dass einer anschlie¬ßenden Entlastung des Kassierers nichts im Wege stand.

Nach Entlastung des gesamten Vorstandes konnte die unter Leitung von 2. Bürgermeister Bröll durchgeführte Neuwahl relativ rasch abgehandelt werden. Alle Inhaber eines Postens stellten sich wieder zur Verfügung. Besonders erfreulich war, dass das jahrelange verwaiste Amt des 1. Vortänzers wieder besetzt werden konnte. Gerda Knapp stellte sich hierfür zur Verfügung und wurde, wie alle anderen Inhaber, einstimmig gewählt. Den Posten des 2. Jugendleiters nehmen Anja Schneider und Johannes Link gemeinsam wahr.

Folgende Mitglieder wurden gewählt bzw. ernannt:
1. Vorstand / Jugendleiter Günther Schneider
2. Vorstand / 1. Vorplattler Karl Hillenmeyer
Kassierer Rainer Ratschker
Protokollführerin Edith Rau
1. Vortänzerin Gerda Knapp
2. Vorplattler Johann Demmler jun.
2. Jugendleiter/in A. Schneider, J. Link
Dirndlvertreterin (Volkstracht) Ulla Häußler
Dirndlvertreterin (Gebirgstracht) Maria Schuster
1. Fähnrich Alfred Fehrenbach
Chronistin Hildegard Baumann
Presse Werner Schuster

Nach einem Ausblick auf die zahlreichen Termine des kommenden Jahres und einer kurzen allgemeinen Aussprache schloss Günther Schneider die Versammlung.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.wertinger | Erschienen am 13.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.