Theaterpremiere in Gottmannshofen

Caroline Klein, Karl Wachinger, Werner Schuster, Sabrina Sailer, Eva Bähr bei der Diskussion über den Nachwuchs
Zahlreiche Freunde des Laienspiels konnte Wilfried Sailer als 1. Vorstand des Schützenvereins Gemütlichkeit Gottmannshofen im Landgasthof Stark zur diesjährigen Theaterpremiere begrüßen.
Dargeboten wurde von der Theatergruppe des Schützenvereins die Komödie in drei Akten "Ein Traum von einem Mann" von Erfried Smija.

Herbert (Karl Wachinger) ist mit seinem Leben unzufrieden. Seine Arbeitsleistung wird vom Chef nicht ausreichend gewürdigt.
Nach einer geselligen Runde mit seinem Freund Pinsel-Peppi (Werner Schuster) nimmt er dessen Rat an und sagt seinem Chef mal so richtig die Meinung. Die vermeintliche Erleichterung durch Dampfablassen endet damit, dass er seine Arbeit verliert und den Haushalt führen muss. Seine Ehefrau Karin (Caroline Klein) ist nun gezwungen, das Geld zu verdienen.
Herberts Kampf mit den Tücken des Haushaltes wird durch den bevorstehenden Besuch der adeligen Schwiegermutter (Andrea Reitenberger) verschärft. Diese, schon immer darüber enttäuscht, dass er weder einen Adels- noch Doktortitel aufweist, soll nichts von seiner misslichen Lage erfahren. Als dann auch noch Herberts Mutter (Eva Bähr) überraschend zu Besuch kommt, ist das Chaos perfekt.
Beide Mütter wollen die Herrschaft im Haus übernehmen, um die vermeintlich schwangere Karin nach bestem Wissen zu ernähren. Es kommt zum Kampf Schweinebraten gegen Körnerfutter.
Als Lilo (Sabrina Sailer), die beste Freundin von Karin, einige Zweifel über die Vaterschaft von Herbert streut, kriselt es an allen Ecken und Enden. Die Ehe von Karin und Herbert steht kurz vor ihrem Ende.
Wie sich dann doch noch alles in Wohlgefallen auflöst und welche Rolle der Alkohol hierbei spielt, konnte das begeisterte Publikum fast drei Stunden lang verfolgen. Es bedankte sich mit zahlreichem Applaus bei den Schauspielern für die gelungene Aufführung.
Unterstützt werden die Darsteller von Sigrid Sailer als Souffleuse. Verantwortlich für die ausdrucksstarke Maske sind Melanie Simon und Sabine Thoma. Im Hintergrund führen Gertrud Kempter und Wolfgang Schuster Regie.

Weitere Aufführungen finden am Ostersonntag und Ostermontag sowie am Freitag, den 25. April statt. Karten können unter der Telefonnummer 08272-2516 vorbestellt werden. Beginn ist jeweils um 20:00 Uhr, Einlass in den Saal ab 19.00 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.