Stadtkapelle Wertingen: Premiere beim Kaffeekonzert

Das Jugendorchester spielte erstmals unter der Leitung von Heike Mayr-Hof und überzeugte mit einem abwechslungsreichen Programm und einer soliden musikalischen Leistung.

Beim Kaffeekonzert der Stadtkapelle Wertingen hatte Heike Mayr-Hof als Dirigentin des Jugendorchesters eine gelungene
Premiere.


Christian Hof, Präsident der Stadtkapelle Wertingen, freute sich bei der Begrüßung der Gäste in der voll besetzten Stadthalle über den erneuten und traditionell sensationellen Zuspruch. Der Präsident bedankte sich gleichzeitig bei den vielen Organisatoren, Helfern und Spendern von Kuchen, die zum perfekten Gelingen beigetragen haben. Über Wochen hatte Karolina Wörle alle Vorbereitungen koordiniert und die Zeichen auf Erfolg gestellt. Sie moderierte außerdem charmant und sachkundig das Musikprogramm ihres Vororchesters, das bereits nach wenigen Wochen, seit Beginn des Schuljahres, mit zwanzig Neulingen sehr gut einstudiert war.

Viel Beifall für das Vororchester

Das Publikum honorierte mit viel Beifall die Aufführung vieler bekannter Titel aus der Pop- und Filmmusik. In einer sehr angenehmen Atmosphäre verkosteten die Gäste ein Kuchenbuffet, das in seiner Vielfalt und Qualität zum Schwärmen und Genießen einlud. Ein Ständchen für alle Geburtstagskinder auf der Bühne und im Publikum ist traditionsgemäß eine schöne Geste. Zwischendurch konnten die vielen Preisträger des Solo- und Duowettbewerbes der Musikschule Wertingen ihre Urkunden erhalten und freuten sich sichtlich über ihre Erfolge.

Heike Mayr-Hof am Dirigentenpult des Jugendorchesters

Nach dem Umbau auf der Bühne stellte sich Heike Mayr-Hof als Nachfolgerin von Manfred-Andreas Lipp am Dirigentenpult vor und moderierte ihr Programm mit interessanten Fakten. Bereits beim ersten Titel, dem Marsch Arsenal, war zu hören, dass die Stadtkapelle Wertingen mit ihrem Jugendorchester, unter Heike Mayr Hof, nahtlos den Neuaufbau und den Übergang mit zwanzig neuen Mitgliedern gemeistert hat. Das Programm präsentierte neben unterhaltenden Orchesterwerken auch eine Solistenparade, bei der die Klarinetten (Maren Baier, Andrea Baumann, Julie Daguin, Theresa Dietrich, Amelie Grunick, Viktoria Krebs, Georg Mathias, Johanna Mordstein, Anna Pfeifelmann, Nicole Weldishofer), die Saxofone (Carolina Fech, Marina Riemer, Christian Romakowski, Verena Sapper, Lisa Straßer), der Schlagzeuger Tobias Havel, der Trompeter Thomas Briegel und die Posaunen (Verena Gärtner, Michael Launer, Peter Wild, Sophie Wild) mit hervorragenden Leistungen aufwarteten.
Mit den Zugaben von Alpenrocker Andreas Gabalier (I sing a Lied für di) und Andreas Burani (Auf uns) dankte das Jugendorchester für den großen Applaus.
Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp stürmte am Schluss auf die Bühne, lobte die jungen Musiker und gratulierte und dankte seiner fähigen Nachfolgerin Heike Mayr-Hof für ihre ausgezeichnete Arbeit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.