Neue Pausenhalle aufgewertet

Teilnehmer und Sponsoren des P-Seminars freuen sich gemeinsam über die neue Innenaustattung
„Die schönsten Pausen sind lila“ – meint die Schokoladenwerbung. Schülerinnen und Schülern der 12. Klasse des Gymnasium Wertingen war das etwas zu einseitig. „Die schönsten Pausen sind bunt“. Und so entwickelten sie zusammen mit ihrer Lehrerin Sandra Bauer in einem P-Seminar Ideen für die Innenaustattung der neu gestalteten Pausenhalle, dem ehemaligen Innenhof der Schule. Einer Reihe von Entwürfen folgten lange Phasen, in denen überprüft werden musste, was umzusetzen und praktikabel war und was nicht. So konnten keine fest verankerten Sitzelemente eingebaut werden, denn sie hätten die Fußbodenheizung bzw. die Wandverkleidung beschädigt. Zudem mussten die Möbel schnell auf die Seite zu räumen sein, wenn in der Halle größere Veranstaltungen stattfinden sollen. Die Entwicklung eines Farbkonzept war ebenfalls Bestandteil des Projekts. Zu beachten hatten die Teilnehmer schließlich Vorgaben des Brandschutzes und der Unfallverhütung. Nicht zuletzt galt es, die Finanzierung sicherzustellen. So fiel die Entscheidung am Ende auf eine Reihe farbiger Sitzwürfel bzw- zylinder aus strapazierfähigem Material. Dazu kamen einfache Holzbänke und kleine Tischchen, auf den sich bequem das Pausenbrot auspacken lässt. Auch an ein paar Kübel mit robusten, hochwachsenden Pflanzen wurde gedacht, um den Raum nicht zu steril aussehen zu lassen. Als großzügige Sponsoren konnten die Teilnehmer des Seminars zunächst den Schulverein des Gymnasiums und den Elternbeirat gewinnen. Darüber hinaus stellten Einzelpersonen und örtliche Unternehmen Geld- und Sachmittel zur Verfügung. Mit von der Partie waren die Sparkasse Wertingen, die Schreinerei Leis, die Marienapotheke, Uhren-Kolb, die Buchhandlungen Gerblinger und Rabenmond, das Café Madlon sowie die Firmen Ertl Karussellland, Gastronomielösungen Buhl und Datenprogrammierung Wörle. Im Rahmen einer kleinen Feier samt Frühstück bedankten sich die Initiatoren des Projekts und die Schulleitung bei den Beteiligten für die finanzielle und ideelle Unterstützung. Unmittelbar nach der Feier stürmten vor allem die Buben und Mädchen aus der Unterstufe die neue Attraktion und nahmen sie für sich in Beschlag. Einen besseren Beweis für den Erfolg der pfiffigen Aktion hätte es nicht geben können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.