Musikschule Wertingen: Wertinger Jazzer beeindruckten Jury und Publikum

Die Combo „Sunny“ während ihres Vortrags beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ im Saal der Bayerischen Musikakademie in Marktoberdorf.
 
Der Solist Magnus von Zastrow (Saxofon, ganz rechts) wurde beim Wettbewerb „Jugend jazzt“ von Christiane Öttl (Piano), Moritz Kinker (Bass) und Gerald Braumandl (Drums) professionell begleitet.

Besonders die Beiträge der Sängerin Lina-Marie Sandner (Anton-Rauch-Realschule) und des Saxofonisten Magnus von Zastrow (Gymnasium Wertingen) beeindruckten die Jury, Fachleute und das Publikum beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ in Marktoberdorf.



Zwei von acht Beiträgen beim Landeswettbewerb 2016 „Jugend jazzt“ Bayern, der am Wochenende in der „Bayerische Musikakademie Marktoberdorf“ stattfand, kamen aus Wertingen. Dies veranlasste das verantwortliche Team Willy Staud & Claudia Bestler den Wertinger Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp sowohl beim Wettbewerb als auch bei der „Jugend jazzt Matinee“ mit Konzert der Teilnehmer, Bekanntgabe der Ergebnisse und Preise für seine langjährigen Verdienste und Erfolge besonders zu würdigen.

Magnus von Zastrow als bester Instrumentalist ausgezeichnet

Bei der Wertung der Solisten hatte sich Magnus von Zastrow der Jury gestellt und kam zusammen mit der Sängerin Sarah Redemann zum Prädikat „Mit gutem Erfolg“ was zugleich die beste vergebene Wertung war. Magnus kann sich damit als Landessieger und bester Instrumentalist von“ Jugend jazzt“ bezeichnen und erhält kostenlos Unterricht bei einem Dozenten des Landesjugend-Jazzorchesters.

Sunny erspielte sich das Prädikat "Mit gutem Erfolg"

Die Combo „Sunny“ mit Lina-Marie Sandner (voc), Magnus von Zastrow, Michael Dieminger (sax.), Marcel Lippert (p), David Lacher (g), Nadine Bohmann (b), Raphael von Hoch, Sebastian Schweiger (perc) erreichte ebenfalls das Prädikat „Mit gutem Erfolg“ und erhielt einen Notengutschein und die Einladung zu Projekten des Landesjugendjazzorchesters. Nadine Bohmann, die 13-jährige Bassistin der Sunny-Combo wurde wieder in das Förderprogramm der Grefenius-Stiftung aufgenommen. Sowohl Magnus von Zastrow als auch „Sunny“ spielten beim Konzert anlässlich der „Jugend jazzt Matinee“ Titel aus ihren Programmen und wurden im Saal der Musikakademie vom Publikum mit viel Beifall belohnt. Einzig die Gruppe „Convenience Trio“ aus München konnte sich mit einer unglaublichen Leistung vor die Wertinger schieben und wurde mit Recht für die Bundesbegegnung in Saarbrücken nominiert. Ein besonderes Schmankerl für alle Teilnehmer war der Besuch des Konzertes von „Buffzack“, einer phantastischen Band mit Schlagzeug, Tuba, Trompete und Posaune in der Filmburg.

„Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass meine jungen Musiker sich dieser Herausforderung stellten und ihre Leistung hundertprozentig abrufen konnten, denn der Blick über den eigenen Tellerrand und die Begegnung mit den anderen Teilnehmern ist für die Einschätzung der eigenen Leistung unverzichtbar“ sagte Manfred-Andreas Lipp während der Glückwünsche an seine Schützlinge.

Workshop mit Harald Rüschenbaum

Diese Einschätzung der eigenen Leistung fand auch besondere Aufmerksamkeit beim Workshop mit dem künstlerischen Leiter des Landesjugendjazzorchesters Bayern, Harald Rüschenbaum aus München. Während der Jurygespräche konnten die Wertinger Teilnehmer viel Lob über ihre tollen Beiträge erfahren, erhielten aber auch Tips, wie man die musikalische „Sprache des Jazz“ vertiefen und weiterentwickeln kann. Die Zusammenarbeit der Anton-Rauch-Realschule, des Gymnasiums und der Musikschule Wertingen im Wahlfach ReGy-Jazzorchester hat unter der Leitung von Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp einmal mehr ihre Sonderstellung in der Bayerischen Schullandschaft bestätigt. Die Versuche der Veranstalter für die geringen Teilnehmerzahlen bei „Jugend jazzt 2016“ eine Erklärung zu finden haben sich dann in Vermutungen erschöpft, und wurden mit Bedauern zur Kenntnis genommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.