Musikschule Wertingen: Vielfalt der Volksmusik

Ihren ersten Auftritt im Dirndl und mit zünftiger Volksmusik hatten v. r. Maren Baier und Nicole Weldishofer beim schwäbischen Hoigarta. Begleitet wurden sie von den Harfenistinnen Anna-Sophia Rapp und Musiklehrerin Andrea Kratzer.

Mit Humor und Musik kam der schwäbische Hoigarta im Saal der Musikschule Wertingen beim zahlreichen Publikum sehr gut an.

Im vollbesetzten Saal der Musikschule Wertingen konnte der 1. Vorsitzende, Karl Burkart, neben seinen Vorgängern Josef Baumer und Rudolf Heinle auch auswärtige Gäste begrüßen.
Karolina Wörle hatte mit ihren Kollegen ein vielseitiges Programm aus Volksmusik zusammengestellt, das Alfred Sigg in 6 Beiträgen mit Wissenswertem und Humor zur Freude aller Zuhörer auf seine unvergleichliche Weise auflockerte.
Die Gruppe Vierklang (Stefanie Saule, Rudolf Heinle, Heike Mayr-Hof, Manfred-Andreas Lipp) eröffnete zünftig mit Marsch, Halbwalzer und Polka den Melodienreigen, der von der Gruppe MIRA mit Margarete Zahn, Ilse und Rudi Ahnert und Anneliese Gärtner, mit feiner Saitenmusik fortgesetzt wurde. Stefanie Saule präsentierte mit Ilse Nuber sowohl die Steirische Harmonika als auch das Akkordeon im Duo mit Andrea Aumiller.

Traditionelle Saitenmusik

Andrea Kratzer konnte aus ihrer stattlichen Harfenklasse mit Johanna Mordstein und Claudia Havel ein junges Harfenduo und mit Jule Panitz, Anna Mundi und Anna-Sophia Rapp ein eingespieltes Harfentrio auf die Bühne bringen. Solistisch glänzte Finny Tilp mit dem Zillertaler Harfenländler.
Während der erste Teil durch Gruppe Vierklang mit 3 Zwiefachen sein Finale hatte, begann nach der Pause mit den „Wertinger Zupfnudla“ (Ingrid Lipp, Brigitte Felgenhauer, Finny Tilp, Margarete Zahn) traditionelle Saitenmusik mit „Edelweiss-Polka“, „Auszug aus Tragöß“, „In der Mühlau“ und „Bauern-Sonate“. Auf dem Rhythmus und den Harmonien von Anna-Sophia Rapp und Andrea Kratzer wirbelten Maren Baier und Nicole Weldishofer mit ihren Klarinetten die „Spatzkugl-Polka“ und wiegten den Walzer „Ois Guade“. Am Ende des Programmes gab es zahlreiche Volkstänze, erfrischend musiziert von der Wertinger Blasmusik unter der Leitung von Heike Mayr-Hof. Karolina Wörle, Peter Holand, Christian Hof, Delia Geißler, Josef Kratzer, Heinz Balletshofer, Dieter Mörtl, Edeltraud Sailer und Josef Knittl bilden inzwischen ein homogenes Ensemble.
Nachdem sich bei der Musikschule Wertingen die Gagen der Künstler in Grenzen halten, konnten sich Karl Burkart und Manfred-Andreas Lipp mit Osterhasen, Blumen und Rotwein bei den zahlreichen Darstellern und Helfern bedanken.
Das Publikum bedankte sich mit reichlich Beifall bei Alfred Sigg und den Musikanten, so dass gemeinsam gesungen und von Finny Tilp an der Gitarre begleitet, der Abend harmonisch mit den Liedern „Die Gedanken sind frei“ und „Kein schöner Land“ ausklang.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.