Musikschule Wertingen: Viel Beifall für junge Saxofonisten

Mit einem gemeinsamen Marsch begrüßten alle Saxofonisten die zahlreichen Zuhörer im Wertinger Schlossfestsaal. (v. l.) Melanie Weschta, Franziska Moosmüller, Sonja Kalnin, Annika Wild, Manfred-Andreas Lipp, Marcel Kapfer, Isabel Lacher, Larissa von Ganski, Nicole Weldishofer, Marina Riemer und Daniel Weschta.

Mit anspruchsvoller, vielfältiger Kammermusik für Saxofone konnte die Musikschule Wertingen im Rahmen der Konzerte für junge Künstler am Wochenende im Festsaal des Schlosses aufwarten.

Der 1. Vorsitzende der Musikschule Wertingen, Karl Burkart, musste während seines Grußwortes Programmänderungen ankündigen, weil ein Mitglied der Saxofoniker wegen eines Verkehrsunfalls kurzfristig ausgefallen war. Deshalb begann der Melodienreigen gleich mit der ersten Zugabe „I´m On My Way“ von 11 Saxofonisten temperamentvoll und mit großem, orgelähnlichem Klang präsentiert. Das Ensemble „Girls 4 Sax“ mit Marina Riemer, Nicole Weldishofer, Franziska Moosmüller und Annika Wild glänzte mit Werken von Giovanni Gabrieli, Stephan Adam, Caryl Florio und Lennie Niehaus. Die jungen Damen beeindruckten mit einer phantastischen Darbietung der großen stilistischen Vielfalt ihres Repertoires und wurden mit viel Applaus verabschiedet. Den Besuchern war danach klar, warum „Girls 4 Sax“ mit einem ersten Preis beim Wettbewerb Jugend musiziert belohnt wurde und nun beim Landeswettbewerb aufspielen darf.

Anspruchsvolle Literatur

Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp griff nicht nur selbst zum Baritonsaxofon sondern moderierte auch das Programm. Dadurch erfuhr das Publikum einiges über die Titel, die Musiker und deren Namen. Dieser entstand bei DAISOMA aus den Initialen Daniel Weschta, Isabel Lacher, Sonja Kalnin und Marcel Kapfer.
Werke von Walter Kiesbauer, Jean Baptiste Singelée, Ferenc Farkas, Lino Florenzo und Lennie Niehaus stellten hohe Ansprüche. Bewundernswert wie sich die vier jungen Künstler der anspruchsvollen Aufgabe stellten und bravourös musizierten. Ein erster Preis bei Jugend musiziert und durch zahlreiche Veranstaltungen bereits sehr routiniert sind sie musikalisch souverän und mental immer präsent, so dass das Publikum begeistert mitgeht und die vielseitige, virtuose Musik mit Beifall überschüttet. Vom 1. Vorsitzenden der Musikschule Wertingen Karl Burkart gab es am Ende Lob und Aufmerksamkeiten für die Künstler, den musikalischen Leiter Manfred-Andreas Lipp und die perfekte Organisation durch Karolina Wörle. Mit afrikanischen Klängen verabschiedeten sich beide Quartette im Kollektiv. Durch Larissa von Ganski, Melanie Weschta und Manfred-Andreas Lipp waren alle nochmals zum Saxofonchor ergänzt und verabschiedeten sich als 11köpfiges Ensemble von ihrem begeisterten Publikum im Festsaal des Wertinger Schlosses.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 19.04.2014
myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 08.01.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.