Musikschule Wertingen: Junge Künstlerinnen auf großer Bühne

Zum Erinnerungsfoto stellten sich die beiden Wertinger Nachwuchsfagottistinnen Anna-Maria Hof (rechts) und Johanna Woletz (links) mit ihrem Lehrer Sebastian Hägele

Um im Konzertsaal der Musikhochschule auftreten zu dürfen, muss man entweder Student oder schon ein großer Künstler sein.


Zwei Wertinger Musikerinnen hatten dazu bereits mit ihren 9 bzw. 10 Jahren Gelegenheit. Anna-Maria Hof und Johanna Wolets aus der Fagottklasse von Sebastian Hägele, der an der Wertinger Musikschule unterrichtet, nahmen am „3. Augsburger Fagottforum“ teil. Über zwei Tage verteilt durften sie mit dem Professor des Leopold Mozart Zentrums, Karsten Nagel, und neun seiner teils ehemaligen Studenten in kleinen Kammermusikgruppen arbeiten.

40 Fagottschüler spielen gemeinsam

Die 40 Fagottschüler wurden in Trio, Quartette oder Sextette eingeteilt und erarbeiteten dabei jeweils zwei Stücke, die sie dann am Abschlußkonzert im großen Konzertsaal des ehemaligen Konservatoriums vortragen durften. Ein besonderes Erlebnis war sicher das Zusammenspiel aller Kursteilnehmer. Unter der Leitung von Prof. Karsten Nagel erklang ein Arrangement von „Eine Insel mit zwei Bergen“ für 40 Fagotte, darunter viele Fagottini, der kleineren Variante des Fagott.
Voller Begeisterung, Inspiration und neuer Eindrücke kehrten die beiden nach Wertingen zurück und freuen sich nun auf die nächsten Vorspiele und Konzerte in Wertingen und natürlich auf das nächste Fagottforum.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.