Liederkranz Wertingen zieht positive Bilanz für das Jahr 2013

Liederkranz Wertingen
Sehr harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung des Liederkranz Wertingen im Vereinslokal Augsburger Hof. Die 1. Vorsitzende Gabriele Killensberger begrüßte Chorleiter Werner Bürgle sowie die Sängerinnen und Sänger und bat die Versammlung, sich zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder sowie an die verstorbenen Angehörigen der Mitglieder von den Plätzen zu erheben.
In ihrem Bericht blickte die Schriftführerin Anneliese Gärtner auf das vergangene Jahr zurück. Es war ein sehr arbeitsintensives und erfolgreiches Sängerjahr mit 16 Auftritten, davon vier Konzerte, zwei Gottesdienst- und zwei Trauergottesdienstgestaltungen sowie einigen Geburtstagsständchen.
Einen schönen Konzertrahmen in einem duftenden Ambiente voller Blütenzauber bildete das Gewächshaus der Gärtnerei Karl Hurler für die Sommerkonzerte. Zwischen Orangenbäumchen, Palmen und duftenden Rosen präsentierte Chorleiter Werner Bürgle ein gut gewähltes Potpourri bunter Melodien voller Romantik, Walzerseligkeit sowie Musicalausschnitten unter dem Motto „Durch die Blume“.
Zum guten Gelingen der Veranstaltung trugen nicht unwesentlich die Salonmusik Rauscher aus München und das „trio laetitia“ bei.
Beim Kreischorkonzert in Haunsheim war der Liederkranz Wertingen mit zwei Madrigalen „Now ist the Month of Maying“ von Thomas Morley und „Rosmarin“ von Johannes Brahms vertreten.
Ein weiterer Höhepunkt im Sängerjahr war die Aufführung der Messe in F-Dur von Karl Pembaur anlässlich des Patroziniums St. Martin in der Stadtpfarrkirche in Wertingen.
Großen Erfolg hatten der Liederkranz Wertingen und die Orchestervereinigung Höchstädt unter der Gesamtleitung von Werner Bürgle mit den Aufführungen der „Schwäbischen Weihnacht“ von Arthur Maximilian Miller in den Pfarrkirchen Binswangen und Gottmannshofen. Armgard Miller, die Tochter des Komponisten, schuf mit ihrer ganz besonderen Erzählart der schwäbischen Weihnachtsgeschichte eine zu Herzen gehende Atmosphäre.
Zur Vorbereitung der Konzerte verbrachte der Liederkranz Wertingen ein Wochenende mit intensiver Probenarbeit in der Internationalen Musikschulakademie im Kulturzentrum auf Schloss Kapfenburg.
Großer Beliebt erfreut sich der inzwischen zu guter Tradition gewordene gemeinsame Liederabend im Seniorenzentrum St. Klara Wertingen. Bei vielen bekannten und beliebten Volksliedern können die Seniorinnen und Senioren voll Freude kräftig mitsingen.
Der Bericht der Kassiererin Irmgard Stallauer wies eine geordnete Kassenführung auf. Dies bestätigten die Kassenprüferinnen Anneliese Gärtner und Rita Scheuenpflug. Die Vorstandschaft konnte einstimmig entlastet werden.
Chorleiter Werner Bürgle gab einen Ausblick für das Jahr 2014:
„Horch was kommt von draußen rein“ ist der Titel der Sommerkonzerte, die am Samstag, 12. Juli 2014, 19.30 Uhr in der Synagoge Binswangen und am Sonntag, 20. Juli 2014, 19.30 Uhr in der Mensa im Gymnasium Wertingen stattfinden.
Im Herbst diesen Jahres, vom 5. bis 7. September, verbringt der Chor das Probenwochenende in der „Oase Steinerskirchen“.
Auch heuer wird der Liederkranz Wertingen den Festgottesdienst zum Patrozinium St. Martin in der Stadtpfarrkirche Wertingen gestalten.
Außerdem sind zwei vorweihnachtliche Konzerte im Advent geplant.
Zum Abschluss der Jahresversammlung überreichte die 1. Vorsitzende Gabriele Killensberger den beiden Sängerinnen Erika Utz und Finni Rieger für jeweils 40 Jahre Treue und aktives Singen im Chor einen Blumenstrauß sowie die Urkunde und die Ehrennadel des Chorverbandes Bayerisch Schwaben.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 19.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.