Jugend musiziert 2014: Wertinger Musikschüler räumten beim Regionalwettbewerb in Neu-Ulm viele Preise ab.

Die Traumnote „Mit hervorragendem Erfolg“ und 25 von 25 möglichen Punkten, sowie die Weiterleitung zum Landeswettbewerb gelang dem Klarinettenquartett mit Anna-Lena Neukirchner, Stefanie Burkart, Annika Miller und Magdalena Ferstl aus der Klarinettenklasse von Heike Mayr-Hof. Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp war begeistert und der erste Gratulant an die Lehrerin, die Eltern und das erfolgreiche Quartett vor Ort.
Der 51. Wettbewerb Jugend musiziert 2014 ist die erfolgreiche Fortsetzung der wichtigsten Förderung musizierender Jugend Deutschlands in der Trägerschaft des Deutschen Musikrates.
Am Wochenende fand der Regionalentscheid in Neu-Ulm statt, wo sich die Musikschule Wertingen traditionsgemäß mit vielen Preisen und sehr guten Platzierungen auszeichnen konnte. Aus den Klassen von Heike Mayr-Hof, Cileea Maxim, Petra Schüßler, Kirill Kvetniy, Siegfried Bartos, Mihail Maxim und Manfred-Andreas Lipp waren zahlreiche Schüler am Start und stellten sich einer kritischen Fachjury deren wichtigste Arbeit aus Wertungen und Beratungen bestand. Alle Teilnehmer spielten Programme aus unterschiedlichen Epochen und Stilen und räumten Weiterleitungen zum Landeswettbewerb, hervorragende Bewertungen und Preise am laufenden Band ab. Der Wertinger Musikschulleiter Lipp dankte der durchführenden Musikschule Neu-Ulm mit seinem Leiter und den Juroren für ihre motivierenden Worte und die treffenden Analysen der Vorträge.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
1. Preise erhielten in der Altergruppe V das Klarinettenquartett mit Anna-Lena Neukirchner, Stefanie Burkart, Annika Miller und Magdalena Ferstl mit 25 Punkten und Weiterleitung, in der Altersgruppe I B das Holzbläsertrio mit Viktoria Krebs, Anna Pfeifelmann und Anna-Maria Hof mit 23 Punkten, in der Altersgruppe IV das Saxofonquartett „Girls Fo(u)r Sax.“ mit Marina Riemer, Nicole Weldishofer, Franziska Moosmüller und Annika Wild mit 23 Punkten und Weiterleitung, das Saxofonquartett „DAISOMA“ mit Daniel Weschta, Isabel Lacher, Sonja Kalnin und Marcel Kapfer mit 22 Punkten, in der Altersgruppe III das Klarinettentrio mit Andrea Baumann, Daniela Rembold und Ann-Kathrin Senger und der Gitarrist Lukas Halamay mit jeweils 21 Punkten und in der Altersgruppe II der Pianist Raphael von Hoch mit ebenfalls 21 Punkten. Einen 2. Preis erreichten in der Altersgruppe V das Querflötentrio mit Juliane Stauch, Elisabeth Kolb und Magdalena Leitner, in der Altersgruppe I B die Sängerin Onyscha Tschan, in der Altersgruppe III die Klavierbegleiterin Franziska Deller mit jeweils 20 Punkten und ebenfalls in der Altersgruppe III der Pianist Fabian von Hoch mit 19 Punkten.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 15.02.2014
myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 08.01.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.