Erfolgreich bei der Chemie-Olympiade

1
Freut sich über ihren Erfolg: Susanne Reinhardt vom Gymnasium Wertingen
Weit über eintausend Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich im laufenden Jahr zur Teilnahme an der ersten Runde der Internationalen Chemie-Olympiade (IChO) gemeldet – aber nur, wer zu den Besten gehört, darf in die nächste Runde aufrücken. Zu den Allerbesten gehört nun Susanne Reinhardt aus der 11. Klasse des Gymnasiums Wertingen. Sie hat fast 90 Prozent der Mitbewerber hinter sich gelassen und freut sich nun auf die kommenden Aufgaben. Für ihren Erfolg wurde sie jetzt vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel mit einer Urkunde ausgezeichnet. Das Institut betreut die Olympiade auf deutscher Seite.

Im ersten Durchgang des Wettbewerbs waren zu Hause anspruchsvolle theoretische Aufgaben zu lösen. Auch die zweite Runde gestattet es den Teilnehmern, zu Hause zu arbeiten und sich verschiedenster Hilfsmittel zu bedienen. Dann aber geht es in ein achttägiges Auswahlseminar, in dem theoretische und praktische Prüfungen auf dem Programm stehen. Die Sieger qualifizieren sich für die Endrunde, die im Jahre 2014 in Vietnam stattfinden wird. Die IChO wird bereits seit 1974 durchgeführt. Sie dient einerseits dazu, den Chemieunterricht in einzelnen Ländern untergewissen Aspekten zu vergleichen, anderseits dazu, angehende Nachwuchswissenschaftler miteinander bekannt zu machen und ihnen internationale Erfahrungen zu ermöglichen. Ähnliche Wettbewerbe gibt es für die Fächer Biologie und Physik.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.