'Carmen' in Binswangen

... wieder mit dabei ...
Binswangen: Dorfplatz | Stierkampf, Flamenco, mitreißende Rhythmen, hinreißende Melodien, zwei Machos, eine feurige Zigeunerin und Kastagnetten – obwohl der französische Komponist Georges Bizet nie in Spanien war, schuf er mit seiner Oper 'Carmen' im Jahr 1875 eine musikalische Vision Andalusiens.
Genau dieses Werk haben sich die Binswanger Musiker als diesjähriges musikalisches Sommer – Highlight ausgesucht. Nach der überaus erfolgreichen Aufführung der Operette 'Land des Lächelns' gibt es heuer am Samstag, 2. August 2014 nun 'Carmen' beim Pavillon auf dem Binswanger Dorfplatz. Das eigens für die Veranstaltung ausgearbeitete Arragement von Christoph Günzel ist wieder für Großes Blasorchester, Chor, Kinderchor, Solisten und Sprecher angelegt. Für die Solostimmen konnten wieder hochkarätige Solisten von den Opernhäuserin in München und Stuttgart gewonnen werden, die alle bekannten Ohrwürmen und emotionalen Opernarien natürlich in deutscher Sprache präsentieren.
Sprecher Anton Kapfer setzt die spannende, mitreißende Storry und die facettenreiche Musik mit seinen Texten entsprechend in Szene.

Die Oper spielt im spanischen Sevilla von 1820. Arbeiterinnen einer Zigarettenfabrik treffen in ihrer Pause auf die am Platz stationierten Soldaten – unter ihnen sind die stadtbekannte Zigeunerin Carmen und der junge Soldat José. Es wird geflirtet, gestritten und gespottet und Carmen hat sich
in den Kopf gesetzt José zu verführen, v.a. weil er sie nicht beachtet. Bekannteste Nummer dieses Teils ist wohl die 'Habanera' („Ja die Liebe hat bunte Flügel“).
Nach einem Streit verletzt die impulsive Carmen eine Kollegin mit einem Messer und ausgerechnet José soll sie ins Gefängnis bringen. Doch Carmen bezirzt ihn und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. José lässt sie laufen und wird dafür selbst arrestiert.
Die Zigeuner tanzen und feiern in einer Taverne, einem bekannten Schmugglertreff – in ihrer Mitte auch Carmen, die auf die Rückkehr Josés wartet. Der inzwischen in Carmen verliebte José erscheint tatsächlich und die beiden sind glücklich, bis der Zapfenstreich ertönt. Der pflichtbewusste José
muss in den Kaserne zurück. Carmen beschimpft ihn wütend und wirft ihm vor, er liebe sie nicht wirklich, wenn die Pflicht vorgehe.
Da kommen auch noch Josés Vorgesetzer Zuniga, der beachtete Torero Escamillo und das Dorfmädchen Micaela ins Spiel … „ Die Liebe ist ein Vagabund und kein Gesetz hat über sie die Macht und wenn du mich nicht liebst, ich lieb' dich, und wenn ich lieb', nimm dich in acht!“, so kündigt Carmen in 'Habanera' das tragische Ende der Oper bereits an …

Karten gibt es im Vorverkauf ab 10.06.2014 bei Schreibwaren Gerblinger in Wertingen und bei Robert Gumpp, Zollstr. 3 in 86637 Binswangen, Tel. 08272-5141. Ein Euro vom Eintrittspreis geht an die Kartei der Not.

Mehr Infos gibt es auf der Projekt – Homepage www.carmen2014.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
20.635
Hans-Rudolf König aus Marburg | 05.06.2014 | 18:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.