ca. 100 Asylsuchende kommen anch Wertingen

Im ehemaligen Restaurant Augsburger Hof sollen 80 Asylsuchende untergebracht werden.
Augsburger Hof wird zum Asylheim umfunktioniert

Nun ist es amtlich. Das Hotel und Restaurant Augsburger Hof in Wertingen soll ein Asylheim mit 80 Bewohnern werden. Eine Augsburger Baufirma wurde mit der Besitzerfamilie Franz und Nada Plavcak einig. Die Regierung von Schwaben hat mit den neuen Besitzer den Mietvertrag unterschrieben. Nach 35 Jahren in Wertingen als Restaurantbetreiber zieht es die Familie Plavcak aus Altersgründen nun weg von Wertingen in die Nähe der einzigen Tochter und ihrer Enkelkinder , die in Stadtbergen wohnt, zu sein. Der 76 jährige Franz und die 61jährige Ehefrau Nada wird Ende Dezember ihr Lokal schließen. Bis zu 80 Personen sollen in dem ehemaligen Augsburger Hof, das für die Unterbringung der Flüchtlinge hergerichtet wird, nach Wertingen kommen. In dem ehemaligen Räucherstüble in der Augsburger Strasse, sollen dann nochmals 16 bis 18 Flüchtlinge unterkommen. So muss sich die Stadt Wertingen auf ca. 100 Flüchtlinge einstellen.
Im ehemaligen Raucherstüberl,früher La Legere und Cafe Helmschrott sollen nach Umbau 18 Flüchtlinge eine Bleibe finden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.