Auf den Spuren des Originalklangs

Das Ensemble „Isabelle Faust & friends“ verzauberte beim Konzert in der Stadtpfarrkirche St. Jakob in Friedberg mit Musik von Mozart und Brahms sein großes, begeistertes Publikum.

Seit Wertingens städtischer Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp mit historischer Aufführungspraxis in Berührung kam, nimmt er bisweilen lange Wege auf sich, um besonders gelungene Beispiele zu hören und um sich zu inspirieren und zu informieren, wenn begnadete Künstler die reiche Musik großer Meister im Originalklang aufführen.


Umso erfreulicher war es, dass beim „Pre-Opening“ des Friedberger Musiksommers am 26. Mai mit „Isabelle Faust & friends“ die Weltklasse in die Nachbarschaft kam. Zusammen mit Lorenzo Coppola (Klarinetten), Anne Katharina Schreiber (Violine), Yoshiko Morita (Viola) und Emmanuel Balssa (Cello) interpretierte die Ausnahmegeigerin Isabelle Faust Werke von Wolfgang-Amadeus Mozart (Klarinettenquintett A-Dur, KV 581) und Johannes Brahms (Klarinettenquintett h-Moll, op. 115) mit gelungenen Überraschungen und Zugaben von Haydn, Weber und Mozart. In der voll besetzten Stadtpfarrkirche St. Jakob freuten sich die Veranstalter „Bürger für Friedberg“ über die Gelegenheit, einmal mehr Weltklasse präsentieren zu können und so kam es, dass dem Publikum ein Musikgenuss zu Gehör gebracht wurde, der direkt vom Himmel zu fallen schien, denn über den Häuptern schwebte noch der heilige Geist, als Dekoration von Pfingsten. Die mit Darmsaiten ausgestatteten Streichinstrumente und die historischen Klarinetten (Stadler/Mühlfeld) wurden mit einer stilistischen Sensibilität, höchster Klangkultur und gestaltender Perfektion gespielt, dass auch beim Fachmann und verwöhnten Hörer das Staunen und die Bewunderung für solch hohe Kunst große Glücksgefühle auszulösen vermochte.
Der Kirchenraum, durch die hohe Anzahl von Besuchern akustisch transparenter geworden, ließ den solistischen Bläserklang mit den Streichern beglückend in Korrespondenz treten, Dialoge führen und zu einem „Rausch an Klängen“ verschmelzen. Besonders bei Brahms erfuhr der unübertreffliche Gestaltungswillen des Ensembles und die vollendete Interpretationskunst aller fünf Künstler ihre faszinierenden Momente.
Vom 2. bis 6. September 2015 ist dann beim Friedberger Musiksommer erneut Weltklasse zu Gast.
www.musikschulewertingen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.