Wertinger Altenwerk hat Tradition

Bild: Als neues Vorstandschaftsmitglied wurde Susanne Rudhart in die Altenwerkvorstandschaft aufgenommen. Im Bild von links: Vorsitzender Theo Hungbaur, Stadtpfarrer Rupert Ostermayer, evangelischer Pfarrer Johannes Schuster und Susanne Rudhart. Foto: Konrad Friedrich
Wertinger Altenwerk hat Tradition
Susanne Rudhart als Beisitzerin für Alfons Munz nachgerückt

Wertingen Das Wertinger Altenwerk hat in der Stadt Wertingen Tradition und einen hohen Stellenwert. Dies konnte man auf der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim aus den einzelnen Berichten entnehmen.
Altenwerkvorsitzender Theo Hungbaur konnte zu der gut besuchten Versammlung auch die beiden Geistlichen Stadtpfarrer Rupert Ostermayer und den evangelischen Pfarrer Johannes Schuster wie Senioren-Gemeinschaftsvorstand Hans-Josef Berchtold willkommen heißen.
Bevor man zur Tagesordnung überging wurde den beiden verstorbenen Alfons Munz und Barbara Hopp in einem Gebet gedacht.
In seinem Vorstandsbericht berichtete Theo Hungbaur von 10 Vorstandschaftssitzungen mit 12 Veranstaltungen die von 850 Personen besucht wurden. Für das verstorbene Vorstandsmitglied Alfons Munz rückte Susanne Rudhart nach, der hierfür ein besonderer Dank galt.
Der Kassierer Johannes Tischmacher sprach in seinem Kassenbericht von Mehrausgaben als Einnahmen. Erwähnenswert waren dabei die Spenden und auch eine Zuwendung der Stadt anlässlich zum 40jährigen Gründungsjubiläum. Das Wertinger Altenwerk erhebt keinen Mitgliedsbeitrag und ist so auf Spenden angewiesen. Der Kassenrevisoren Franz Maier und Anna Smola bestätigten dem Kassierer eine mustergültige Kassenführung. Der Kassierer und der gesamte Vorstandschaft wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.
Hans –Josef Berchtold stellte in einer 25minütigen Rede die neue Senioren-Gemeinschaft Wertingen anhand einer Lichtbildpublikation vor. Hauptpunkt ist, dass die Gemeinschaft eine Eigeninitiative von Bürgern aus der Region ist. Sie unterstützen ältere Menschen in ihrem Zuhause, damit diese selbstbestimmt in ihrer gewohnten vertrauten Umgebung leben können. Nach dem interessanten Vortrag lud das Wertinger Altenwerk zu Kaffee und Kuchenein.(fk)



Aktionen des Altenwerkes
9.April,Reisebericht über Australien von Ernst Kraus,
7.Mai Maiandacht in Buggenhofen,
31.Mai Seniorennachmittag im Volksfest Wertingen,
11.Juni Besuch der Käserei Reißler in Nordendorf,
9.Juli Besuch des Steiffmuseums in Giengen,
12.Juli Teilnahme am Sommerfest im Altenheim St.Klara,
10.September Ausflug nach Greglingen-Weikersheim-Bad Mergentheim.
15.10.Vortrag über Demenz und Alzheimererkrankung.
12.11.Oekumenischer Segensgottesdienst in der Stadtpfarrkirche.
10.12. Adventfeier im Foyer der Stadthalle.(fk)
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 19.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.