Seniorengemeinschaft: Alphabet und gesunde Mahlzeit halten fit

Mitglieder beim "körperlichen Buchstabieren" (Foto: Winkelbauer)
Seit gut einem Jahr hat sich die Seniorengemeinschaft Wertingen erfolgreich etabliert. In dieser Zeit konnte vieles bewegt werden, wie der Vorsitzende des Vereins Hans-Josef Berchtold anlässlich des letzten Mitgliedertreffens berichtete. „Wir sind zwar erst seit einem Jahr am Markt“, sagte Berchtold, „aber unser Verein zählt bereits heute über 180 Mitglieder“.“ Damit sei die SGW der größte Verein in Wertingen, der sich ehrenamtlich um die Belange von rüstigen Senioren kümmert. Dabei gehe es darum, das Leben unserer älteren Mitmenschen in den eigenen vier Wänden so lange und so angenehm wie möglich zu gestalten. Zufrieden berichtete Berchtold auch darüber, dass bislang über 1000 Dienstleistungsstunden vermittelt werden konnten, „also wertvolle Lebenszeit, die die aktiven Mitglieder des Vereins anderen Mitgliedern in Form von Unterstützung gewidmet haben“.

Viel Spaß beim Vortrag über „Mentale Fitness“
Regelmäßig finden Treffen statt, bei denen die Mitglieder nicht nur die Möglichkeit haben sich wieder einmal zu sehen und bei Kaffee und Kuchen miteinander zu plaudern. Verbunden werden die Treffen in der Regel auch mit einem für Senioren interessanten Vortrag.
So erhielten die Anwesenden beim letzten Treffen einen informativen, unterhaltsamen und sehr „beweglichen“ Nachmittag mit Angela Blind von der AOK Donauwörth geboten, die mit ihrem Assistenten Adrian Schadl über „Mentale Fitness und pfiffiges Essen für’s Köpfchen“ referierte. „Fitness ist mehr, als nur durchs Leben zu kommen.“ Wichtig sei eine dem Alter angepasste Ernährung als auch regelmäßige Bewegung. Auch die mentale Entspannung und ausreichend Schlaf seien wichtig, so die Referentin.
Viel Spaß hatten die Senioren dann, als Adrian Schadl den Anwesenden anhand eines Körperalphabets erklärte, wie man Buchstaben mit Händen und Füssen darstellen kann um die Koordinationsfähigkeit zu trainieren. Anschließend forderte er die Teilnehmer dazu auf den eigenen Namen zu „buchstabieren“. „Bewegen Sie sich täglich einmal sportlich um Körper und Geist fit zu halten“, empfahl die Referentin. Ausführlich stellte sie den Mitgliedern eine gute, altersgemäße und ausgeglichene Ernährung vor. „Ein gutes Essen ist eine Mischung aus wertvollen Kohlenhydraten und Eiweiß, mit guten Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen“, empfahl sie und ergänzte lächelnd, „also zum Beispiel: Kartoffel, Spiegeleier und Spinat“.
Auf dieses Gericht bezog sich auch Gabi Hanisch, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins, bei ihren Dankesworten: „Ich werde jetzt immer an Sie und ihren Vortrag denken, wenn diese Speise auf den Tisch kommt.“
Die Präsentation von Frau Angela Blind erhalten Interessierte in Papierform oder auch digital in der SGW-Geschäftsstelle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.