Dreifaltigkeitsfest gefeiert

Neue Kapelle ist 30 Jahre alt
Seit vielen Jahren pilgern die Gläubigen jährlich nach Pfingsten zur Kapelle am östlichen Ortsrand. Diese Kapelle wurde bereits im Jahre 1688 erstmals schriftlich erwähnt und beherbergte früher das Gnadenbild „Maria zum Blute“. Nachdem die Wallfahrt zum Marienbild ständig größer wurde, verlegte man das Bild und die Wallfahrt im Jahre 1725 in die Pfarrkirche. Bei der Kapelle erfolgte eine Umwidmung zur heiligen Dreifaltigkeit. Nachdem der bauliche Erhaltungszustand der alten, 300-jährigen Kapelle sehr schlecht wurde, erfolgte im Jahre 1984 ein Neubau unweit des alten Standorts. Die Eheleute Sebastian und Maria Winkler stifteten den Baugrund. Der Altar mit dem Bild der heiligen Dreifaltigkeit, die hölzernen Leuchter und das Eisengitter wurden wieder verwendet. Der Gartenbau- und Heimatverein Emirsacker ergänzte den Altar vor einigen Jahren mit einem Podest aus Eichenholz. Marianne Kuchenbaur sorgt während des Jahres für die Sauberkeit und den Blumenschmuck.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.