Hirschbacher Feuerwehr bekommt Atemschutz

Eine komplett neue Vorstandschaft wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr Hirschbach für sechs Jahre gewählt. Im Bild von links:vorne: Georg Übelhör, Stephanie Bestle, Sebastian Wojtczyk. Mitte: Peter Kratzer, Michael Wenger, Christian Leix. Hinten: Kommandant Reinhard Hillenbrand, Johannes Hillenbrand, Xaver Rieger, Bürgermeister Willy Lehmeier. Foto:Konrad Friedrich
Hirschbacher Feuerwehr bekommt Atemschutz
Komplett neue Vorstandschaft gewählt-

Hirschbach Die Freiwillige Feuerwehr Hirschbach bekommt nach dem einen Atemschutz. Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Hohenreichen wird dabei eine Ausrückgemeinschaft gebildet.
Dies und eine neue Vorstandschaftswahl waren die Hauptpunkte der Jahreshauptversammlung im Schützenheim.
Vorstand Bernd Kempter begrüßte unter den zahlreich aktiven und passiven Mitgliedern, insbesonders Bürgermeister Willy Lehmeier, Ortssprecher Rudolf Vogler und die Vereinsvorstände.
In seinem Tätigkeitsbericht erwähnte Kempter die Aktivitäten der Feuerwehr die vom Maibaumaufstellen bis zum Dorffest reichten. Eine Spende für die Renovierung der St. Nikolauskirche Hirschbach wurde auch getätigt.
Kommandant Reinhard Hillenbrand berichtete von 35 aktiven Wehrmännern,
und drei Jugendlichen. Zwei Einsätze von Säubern der Strasse nach Hohenreichen nach regenflutartigen Unwetter und Absicherung der Strasse nach einem umgekippten Vollernter waren die Aktionen. An Übungen standen fünf Schul und Einsatzübungen an. Ferner wurde fleißig geübt zur Ablegung zweier Gruppen des Leistungsabzeichen. Dank zollte der Kommandant Hillenbrand für das Miteinander bei den Übungen. Von den fünf Jugendlichen wurden zwei in die aktive Wehr integriert. In mehreren Aussprachen wurde nach dem Feuerwehrbedarfsplan eine Atemschutztruppe zusammen mit Hohenreichen beschlossen, bevor aber das Fahrzeug und die Ausrüstung kommt, müsse man sich schnell auf Lehrgängen schulen, betonte Hillenbrand.
Ferner wurde die Handyalarmierung angesprochen.
Im Kassenbericht von Kassierer Xaver Rieger gab es einen leichten Überschuss.
Dem Kassierer und der gesamten Vorstandschaft wurde Entlastung erteilt.
Schnell und problemlos gingen unter Wahlvorstand Bürgermeister Willy Lehmeier die Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft über die Bühne. Er zitierte dabei, dass die jungen Leute das Potentional eines Vereins sind.
Zuvor dankte das Wertinger Stadtoberhaupt der Freiwilligen Feuerwehr für ihren geleisteten Einsatz. Sie sorge für die Sicherheit in den Ortsteilen, so Lehmeier. Er betonte dabei, dass man den Feuerwehrbedarfsplan zielgerecht umsetzen werde.
Folgende junge neue Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Hirschbach wurde für sechs Jahre gewählt.
1.Vorstand Josef Deisenhofer jun., 2.Vorstand Georg Überhör, Schriftführer Christian Leix. Kassierer Xaver Rieger, Beisitzer: Michael Wenger, Johannes Hillenbrand, Kassenprüfer: Stephanie Bestle, Sebastian Woitczyk.
Zum Schluss der harmonisch geführten Versammlung zeigte Vereinschronist Konrad Bestle Bilder aus dem Vereinsleben.(fk)
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 19.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.