" Obstmucker im Havelland"

Seit ewigen Zeiten gibt es Obstanbau in Brandenburg und nun schon 800 Jahre auch den Weinbau. Dieser weiterhin unbekannten Tatsache ist auch das Leben und Schaffen des legendären Obstmuckers Wilhelm Felsch aus Werder gewidmet. Felsch schreibt von 1830 - 1870 ein Tagebuch, berichtet über seine Jugend, einem furchtbaren Unfall, der ihm fast das Leben kostete, die bittere Enttäuschung über die Tat eines Freundes, die ihm für kurze Zeit die Sprache raubte und seinen Aufstieg vom einfachen Arbeiter zum Obstmucker im Havelland.

100 Jahre nach dem Tod von Wilhelm Felsch gibt Harald Warmbrunn ihm wieder eine authentische Stimme.
Dazu begleitet die Ausnahmepianistin Isabel Engelmann das gesprochene Wort mit der einfühlsamen Interpretation Felix Mendelssohn Bartholdys "Lieder ohne Worte" am Flügel.

CD 11,95 € + 3 € Versandkosten unter www.havel-kuenstler.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.