Winter-Event der Ju-Jutsu-Kids vom TSV Egestorf

Fahrt ins Badeland Celle und Übernachtung in der Vereinsturnhalle

Zum 3. Mal hat das Jugendtrainerteam von Ju-Jutsu Katana im TSV Egestorf eine besondere Aktion für die Kids in den Weihnachtsferien organisiert. In diesem Jahr sollte es ein Besuch im Badeland Celle werden, was gut mit dem Nahverkehr von Egestorf aus zu erreichen ist. Daran anschließend sah die Planung ein gemeinsames Essen und einen Filmabend mit Übernachtung in der Vereinsturnhalle vor.
19 Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren hatten sich angemeldet. Um 10 Uhr war Treffpunkt in der Vereinshalle und kurz danach starteten die 6 BetreuerInnen mit der Gruppe zum Fußmarsch Richtung Bahnhof Egestorf. Umsteigen in Hannover und weiter nach Celle – alles klappte wie geplant. Dann weiter zu Fuß zum Badeland und 3 Stunden toben, plantschen und schwimmen. Leider war die Wildwasserrutsche gesperrt, aber das beeinträchtigte die Stimmung nicht. Sogar das pünktliche Treffen aller Kids zum Duschen und Umziehen funktionierte und, nachdem alle verloren geglaubten Dinge wiedergefunden waren, schafften wir es auch ohne Nachzuzahlen durch das Drehkreuz wieder nach draußen. Jetzt mussten wir uns nur ziemlich sputen, um den richtigen Zug noch zu erwischen, da sich S-Bahn und Metronom in Celle abwechseln und unterschiedliche Fahrkarten erfordern. Aber auch das gelang uns und, kaum dass wir im Zug waren, fuhr er auch schon los. Die Kleinen sanken erschöpft in die Sitze – und der Fußweg von Egestorf zur Halle stand ja noch bevor. Aber da konnten wir uns wenigstens Zeit lassen.
In der Vereinshalle angekommen war von Erschöpfung allerdings nicht mehr viel zu merken. Sofort wurden möglichst viele Bälle hervorgeholt und gespielt, bis es Essen gab. Nachdem das große Nachtlager gebaut war und wir uns auf einen Film geeinigt hatten, begann der Kinoteil. Dass der Tag aber anscheinend doch recht anstrengend war, konnte man daran merken, dass ein Film ausreichte, bevor Bettruhe einkehrte.
Am nächsten Morgen regten sich die ersten auch erst gegen 8:30 Uhr (wofür die BetreuerInnen durchaus dankbar waren) und es folgte ein gemeinsames Frühstück. Den Rest des Vormittags verbrachten wir mit Toben, Wettkampf- und Kooperationsspielen, bis die Eltern um 14 Uhr ihre Kinder wieder in Empfang nahmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.