VVV Wennigsen besucht Fagus-Werk in Alfeld / Leine

1. Fagus-Werk, Alfeld
"Schuster, bleib bei deinen Leisten!" Genau dies hat Carl Benscheidt, Maschinenbauingenieur, nicht getan, sondern sie neu erfunden. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Wennigsen hat sich an einem sonnigen Julitag auf dessen Spuren begeben, um diesen scheinbaren Widerspruch aufzuklären.

Gesundheitliche Probleme brachten Carl Benscheidt bereits früh mit der Naturheilkunde in Berührung. In Hannover gründete er eine Leisten- und Schuhmacherei, entschloss sich aber dann, für den Schuhleistenfabrikanten Carl Behrens, Alfeld, zu arbeiten. Auf Grund eines Zerwürfnisses ließ er 1911 dieser Firma gegenüber seinen eigenen Betrieb, das Fagus-Werk (fagus = Buche, Material der Schuhleisten), durch den jungen Berliner Architekten Walter Gropius errichten. Dieses Gebäude wurde zum Startschuss der Karriere von Gropius und der Bauhausarchitektur. Heute gehört es zum Welterbe der UNESCO.

Nach einer Stärkung im Fagus-Gropius-Café wurde die Stadt Alfeld mit einem engagierten Vertreter des Vereins für Heimatkunde besichtigt. Von Einwohnerzahl und Alter Wennigsen ähnlich, ging es vom in der Fußgängerzone liegenden idyllischen Marktplatz mit der dort fließenden Warne los. Es wurden das imposante Rathaus, die frisch restaurierte Lateinschule, heute Stadt- und Tiermuseum, mit ihren aufwändigen Schnitzereien, der mittelalterliche Fillerturm als letztem Relikt der Stadtbefestigung und die historische Gastwirtschaft Bürgerschänke erläutert.

Trotz der finnischen Papierfabrik Sappi, als größtem örtlichen Arbeitgeber, fiel der nur mühsam kaschierte Leerstand der Geschäfte auf. Gestützt auch durch die vielen Fachwerkgebäude, fühlte man sich an die Abwanderungsproblematik in den westlichen Harzorten erinnert. Dies bestätigte der Stadtführer, der einen rasanten Bevölkerungsverlust in den letzten Jahrzehnten beklagte. Vergleicht man die an einem Samstagnachmittag äußerst ruhige Fußgängerzone mit ihren geschlossenen Geschäften mit der verkehrsbewegten Hauptstraße in Wennigsen, so glaubt man eine der Ursachen fast greifbar vor sich zu haben. Eine Gemeinsamkeit zwischen Alfeld und Wennigsen ergab sich dann aber noch gegen Abend – es füllten sich die Gaststätten (in Wennigsen meist vollständig).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.