Piraten beendeten Wasserpark-Saison

Die DRUM-Piraten auf Kirchdorf haben ihren "Knochenkopp" Im Wasserpark Wennigsen gehisst. (Herbstmarkt, 21.09.2014) (Foto: Ulrich Voß)
 
"Hey Ho, Piraten kommen! - Rette sich, wer kann!" - Die DRUM-Piraten beim Herbstmarkt im Wasserpark Wennigsen, 21.09.2014). (Foto: Ulrich Voß)
Wennigsen (Deister): Wasserpark Wennigsen | Traditionell setzt das bunte Herbstfest den Schlusspunkt zur Freibadsaison im Wasserpark Wennigsen (21.09.2014). Auch dieses Mal waren wieder viele Stände mit Kunsthandwerk und den skurrilsten Fundstücken, verteilt auf dem schönen Areal, aufgebaut worden und luden zum Stöbern ein. Sogar vor Ort frisch geräucherte Forellen konnten einen Sonntagsspaziergang kulinarisch abrunden. Leider waren die Witterungsverhältnisse nicht gleichermaßen einladend, so dass die Veranstaltung fast gänzlich ins Wasser zu fallen drohte. Den gesamten Vormittag über öffneten die Wolken mehrmals ihre Schleusen.
Musikalisch wurde das nasse Treiben von Dete Kuhlmann und seiner Deister-Gang begleitet, die den dazu passenden Blues lieferten. Jedoch zum Ende ihres Auftritts um 15 Uhr, blinzelte verschämt die Sonne hinter der Wolkendecke hervor, so dass sich das reife Trio nicht so recht von seinem treuen Publikum verabschieden mochte und auch während des Abbaus zum geselligen Klönschnack mit den Fans gerne bereit war. Dadurch verzögerte sich der Programmablauf um gut 45 Minuten …
Das Warten sollte sich aber auch gelohnt haben, denn mittlerweile hatte der Himmel in weiten Teilen ein freundliches Blau angenommen und die warmen Sonnenstrahlen wärmten die wetterfesten Besucher. Um 15:50 Uhr wurde dann die Bühne geentert und ein schwarzes Segel wehte im Wind: Die DRUM-Piraten aus Kirchdorf waren bereit zur finalen Kaperfahrt im Wasserpark.
Die 3-12jährigen „Seefahrer auf Trommelkurs“ unter der Leitung von Carsten Voß und Brigitte Schreiber hatten mittlerweile ihre „Trommelkanonen“ gut geladen. Und so nahmen sie die Festbesucher in 70 Minuten mit, zu spannenden Abenteuern auf den sieben Meeren. „Hey Ho, Piraten kommen! – Rette sich, wer kann!“ war vielmehr eine Einladung, als eine Drohung, so dass sich das Publikum gerne „entführen ließ“ und sogar das Tanzbein zum irischen Piratentanz auf dem durchnässten Rasen schwang, oder ein in den Tiefen des Schwimmbeckens vermutetes Vehikel besang: Das Gelbe U-Boot. Diese Geschichten entbehrten natürlich nicht einer gehörigen Menge an Seemannsgarn, das „Käpt’n“ Carsten Voß in seinen Moderationen genüsslich immer weiter fort spann. Das Publikum honorierte dies applaudierend. Die kleinen Freibeuter erzählten u.a. Geschichten von dem Malheur mit dem Tüdelband in Hamburg, einer „Kuhverteilung“ auf dem Dörpe (Herrn Pastor sein Kau), dem Fußballtunier am Strand zu Fuße des Zuckerhuts, den Neid der Affen im indischen Dschungel (Ich wär’ so gern wie du) und einem dort singenden Bären (Probier’s mal mit Gemütlichkeit), dem großen Durst bei anhaltender Flaute (Es gibt nur Wasser), einem Seebären bei der Rückkehr in den Heimathafen (Kuddel Daddel Du) und der grenzenlosen Freiheit auf dem Meer (Frei wie der Wind).
Um 17 Uhr, manch tapferer Freibeuter hatte schon mit dem „Schlafklabautermann“ gerungen, legten die DRUM-Piraten wieder an, nicht ohne ein letztes Mal in diesem Jahr im Wasserpark zu rocken. Verzerrte Gitarren und ein schepperndes Schlagzeug quollen aus den Lautsprecherboxen, die Piraten zeigten den Rockergruß, die „Pommesgabel“, und betrieben „Headbanging im Wacken-Style“. Wahrlich – das Ende war nahe! Jan Delays Hit St. Pauli wurde in der Piratenversion zum Besten gegeben. Auch davon ließen sich die Besucher des Herbstmarktes gerne „anstecken“ und sangen begeistert mit. So war sie dann auch wirklich verdient, die Prise, die Wasserparkchef Martin Dankert vorsorglich schon in der Schatztruhe deponiert hatte: Schokoküsse satt für alle! Selbstverständlich macht so eine Seefahrt auch sehr durstig, worauf die kleinen Freibeuter auch an die „Wasserpark-Bar“ eingeladen wurden. Satt, zufrieden und sehr müde ging es dann für die kleinen Seefahrer recht bald in die Kojen.
Auch der Wasserpark Wennigsen „legt sich nun zur Ruhe“ und öffnet erst wieder, nach gestalterischen Umbaumaßnahmen, im nächsten Jahr seine Pforten. Auf Wiedersehen im Wasserpark Wennigsen 2015!

***

Die DRUM-Piraten freuen sich immer über „kleine Seeräuber auf Trommelkurs“. Wer gerne mit auf große „Kaperfahrt“ gehen möchte, kann ganz einfach „anheuern“:

Herzlich eingeladen sind alle Kinder von 4 − 12 Jahren, die gerne auch als Piraten kostümiert und geschminkt kommen können und Spaß am gemeinsamen Trommeln und Singen haben.
− Ein Neueinstieg ist jederzeit möglich.
− Instrumente sind in begrenzter Zahl vorhanden.

Natürlich stärken sich die Piraten beim gemeinsamen
„Piratenschmaus“.

Die Teilnahme ist kostenlos
um Spenden zum Erhalt der Gruppe wird gebeten.

Wo?
„Arche“ (Gemeindehaus Heilig-Kreuz-Kirche) in Kirchdorf,
Landstraße 79, 30890 Barsinghausen

***

Weitere Probentermine 2014:
- 28. September 14:30 - 16:00 Uhr (Zusatztermin!)
- 11. Oktober
- 01. November
- 06. Dezember
=> jeweils 12:00 - 13:30 Uhr.

(Änderungen vorbehalten!)


Infos bei Brigitte Schreiber:
Tel.: (05105) 82141
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.