Traditionelle Winterwanderung zum Grünkohlessen

Kirche in Lenthe
Wennigsen (Deister): Wennigsen | Der weiße Zauber des Winters war am Morgen des 23. Januar aufgrund von nächtlichen Regenfällen beinahe verschwunden, als 46 Kneippfreunde des Kneipp-Verein Wennigsen/Gehrden e.V. mit dem Bus den Ausgangspunkt ihrer ersten Wandertour im Neuen Jahr unter der Leitung von Gisela Gehrmann fuhren bzw. direkt das Ziel ansteuerten. Allerdings konnte die geplante Wanderung aufgrund der teilweise vereisten Wege und der Schneeschmelze nicht wie vorgesehen über den Benther Berg verlaufen. Eine spontane Alternative führte dann von der Bushaltestelle in Everloh durch die Ortschaften Northen und Lenthe, die bis zum diesem Tag vielen Teilnehmern nur vom Vorbeifahren bekannt waren.
Die Wanderstrecke begann an der Kapelle in Everloh, einem Gotteshaus aus dem 19. Jahrhundert, das mit seinen Spitzbögen und Gewölben etwas Besonderes aus der neugotischen Backsteinkunst darstellt. In Northen, gelangten die Wanderer zu markanten Stätten im Ort, wie z.B. zu der hübschen Kapelle und zum Feuerwehrhaus, wo zur Erwärmung eine kleine Pause mit Bewegungsübungen eingelegt wurde. Weiter ging es entlang landwirtschaftlicher Höfe sowie aufgrund der vereisten Feldwege auch ein Stück entlang der Kreisstraße bis nach Lenthe. Von hier aus bot sich ein herrlicher Ausblick auf den gesamten Deister im Winterkleid.
Lenthe, der Name eines alten niedersächsischen Adelsgeschlechts, sowie der gleichnamige Stammsitz dieser Familie, gehört wie Everloh und Northen zur Stadt Gehrden. Die wunderschöne farbige Kirche, ein Kleinod dieses Ortes, war an diesem grauen Wintertag ein absoluter Lichtblick. Eine Legende besagt, dass eventuell zur Wende des 13. / 14. Jahrhunderts in Lenthe diese Kapelle dem Martyrium der 10000 Ritter geweiht wurde. Diese „Entdecker-Wanderung“ führte auch entlang des Lenther Untergutes, dort wo häufig interessante Veranstaltungen stattfinden. Im Verlauf der Wanderung wurde die von einem Kunstmaler aus Lenthe - je nach Jahreszeit wunderschön ausgemalte - Bushaltestelle an der Kreisstraße, die man beim Vorbeifahren kaum bewusst wahrnimmt, von der Gruppe insgesamt bestaunt.
Zum Abschluss kehrten die Wanderer in das Sporthaus von Northen-Lenthe ein, um sich das gemeinsame traditionelle Grünkohlessen in fröhlicher Runde nicht entgehen zu lassen. Gut gestärkt und mit der Vorfreude auf die kommende Wandersaison verlief der Rückweg je nach Wohnort des Wanderers unterschiedlich mit dem Bus oder auf Schusters Rappen. Denn Wandern ist nicht nur eine Tätigkeit der Beine, sondern hat auch einen positiven Effekt für die Seele.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.