Mit dem Drahtesel auf dem Deisterkreisel (31.05., 07.06., 16.06.2015)

Wennigsen (Deister): Wennigsen | Auf los geht’s los – auch der Kneipp-Verein Wennigsen/Gehrden e.V. beteiligt sich in diesem Jahr erneut an der Aktion Stadtradeln 2015. Als Herausforderung in drei Etappen plante ein Team aus Vereinsmitgliedern die landschaftlich wundervolle Tour rund um den Deister. Denn der Deister und das Deisterumfeld haben landschaftlich und kulturell sehr viel zu bieten. Ausgangspunkt der Touren mit jeweils 21 Teilnehmern aus unterschiedlichen Ortsteilen war Wennigsen.Hoch motivierte Kneippianer radelten bei herrlichem Fernblick und strahlendem Sonnenschein Richtung Springe entlang des nördlichen Deisters über Steinkrug, vorbei am Rittergut Bennigsen und dann über eine Anhöhe nach Völksen, eines der ältesten Dörfer in der Region Hannover, bis zum Wisentgehege. Hier am 90 Hektar großen Wisentgehege, das zur Rettung der vom Aussterben bedrohten Wisente 1928 errichtet wurde, legte die Gruppe eine Mittagspause ein, bevor es erneut auf den Drahtesel ging. Vorbei am königlichen Jagdschloss radelten die Teilnehmer entlang einer schattigen Kaiserallee. Diese wurde zwischen 1858 und 1860 für die Anfahrt des Königs und späteren deutschen Kaisers von der „Hannover-Hameln-Chaussee“ (B 217) zum Jagdschloss angelegt, beidseitig bepflanzt mit aktuell 520 rotblühenden Rosskastanien. Der Rückweg der ersten Etappe führte im weiteren Verlauf u.a. entlang der B 217 und bog vor Steinkrug auf naturbelassenen Wegen in den Sonnen druchfluteten Laubwald Richtung Bredenbeck.
Die zweite Etappe startete in Springe, streifte den kleinen Deister und führte dann durch die Deisterpforte auf die Westseite des Deisters. Entlang des Osterbergs gelangten die Radwanderer nach Bad Münder, wo im Kurpark eine kleine Entspannungspause eingelegt wurde. Die Salzvorkommen waren die Grundlage dieses Kurortes mit seinen zahlreichen gut erhaltenen historischen Gebäuden. Der Radweg führte sodann nach Nettelrede, von wo aus er schnurgerade bergauf nach Luttringhausen ging. Oben angekommen entschädigte der fantastische Blick über Deisterkuppen und zum Süntel für die Mühe. Geradelt wurde anschließend durch Eimbeckhausen, Hülsede und Messenkampt bis nach Lauenau. Die Mittagspause im Biergarten des Felsenkellers der Rupp Bräuerei mit 450jähriger Brautradition wurde genutzt, um neue Kräfte zu sammeln, bevor es weiter durch Rodenberg bis nach Bad Nenndorf ging. Hier wurde die zweite Etappe mit der Rückreise per S-Bahn zum Ausgangspunkt beendet.
Der dritte Streckenabschnitt Bad Nenndorf – Wennigsen wurde am 16. Juni absolviert. Während der letzten Etappe, die dann aufgrund der hervorkommenden Sonne noch mit Umwegen ergänzt wurde, waren sich die Radler allesamt einig, dass sie während des Radfahrvergnügens auf dem Deisterkreisel ganz neue Eindrücke in ihrer wunderschönen Heimat sammeln durften.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.