Jahreshauptversammlung - DRK plant Jubiläums-Walking-Veranstaltung

Die Mitglieder des DRK-Ortsvereins Lemmie trafen sich jetzt auf dem Saal des Gästehauses Gerlach in Gerlachs Gästehaus zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung. Neben den erschienenen Mitgliedern konnte die Vorsitzende Monika Badstieber auch einige Gäste begrüßen. Hierzu zählten unter anderem Ortsbürgermeister Hilmar Rump und Ortsbrandmeister Frank Gottschalt sowie die Vertreter des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Lemmie, Rainer Weller, des MTV Lemmie, Michael Hautau, und des Historischen Vereins, Rolf Delhougne. Für den DRK-Ortsverein Gehrden war Andrea Nitsch vor Ort. Mit Karin Dohrmann vom Präsidium des DRK-Region Hannover war schließlich noch ein ganz besonderer Gast nach Lemmie gekommen.

Im Anschluss an die Berichte der Vorsitzenden sowie der Schatzmeisterin Sabine Hautau blickte Monika Badstieber auf die eine oder andere Veranstaltung des letzten Jahres zurück und wies darüber hinaus auf zahlreiche Aktivitäten hin, die sie in den kommenden Monaten durchführen möchte. Dazu gehören unter anderem zwei Fahrten in den Odenwald vom 29. Juni bis zum 2. Juli sowie nach Geesthacht vom 17. bis 19. Oktober und nicht zuletzt die zehnte und somit Jubiläums-Walking-Veranstaltung mit anschließendem gemütlichem Beisammensein am 26. Juli. Abgerundet wird das interessante Programm durch den zweiten Herbstmarkt unter dem Motto „Alles Kartoffel oder was?“ am 11. Oktober. Im weiteren Verlauf ihrer Ausführungen erklärte die Vorsitzende das Ende der vor zehn Jahren ins Leben gerufenen Walkinggruppe, die sich zweimal wöchentlich getroffen hatte. „Es lohnt sich einfach nicht mehr. Das Interesse ist nicht mehr vorhanden, so dass ich hier jetzt einen Schlussstrich ziehen möchte“, so Badstieber.

Da in diesem Jahr keine Vorstandswahlen anstanden, musste lediglich ein Kassenprüfer beziehungsweise eine Kassenprüferin neu gewählt werden. Dies ging problemlos „über die Bühne“, denn Roswitha Schumann-Bischoff erklärte sich bereit, das Amt zu übernehmen und Irmgard Frohne im nächsten Jahr zu unterstützen.

Schließlich stand noch eine Ehrung auf dem Programm, die jedoch nachgeholt werden muss. Angelika Jaspers, die für ihre 25-jährige Mitgliedschaft im DRK mit der silbernen Ehrennadel und der dazugehörenden Urkunde ausgezeichnet werden sollte, konnte den Termin aus persönlichen Gründen nicht wahrnehmen.

Abschließend gab es für alle Teilnehmer Schnittchen, die von einigen fleißigen Helferinnen vorbereitet worden waren. Die Vorstandsmitglieder durften sich über je einen kleinen Blumengruß freuen, den die Vorsitzende besorgt hatte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.