Vorführung von TwinTaekwondo Welden auf dem Marktfest in Welden am 14. August 2016

Aufwärmen mit Liegestützen
Welden: Welden | Fast 50 Taekwondo-Kämpferinnen und -Kämpfer von TwinTaekwondo Welden sowie befreundeter Standorte demonstrierten bei angenehmem Wetter am Sonntag, den 14. August 2016 ihr Können. Unter Leitung des Standortverantwortlichen Frank Stave (3. Dan) zeigten Kinder, Erwachsene, Pooms (jugendliche Schwarzgurtträger) und Danträger eine große Variation an unterschiedlichen Teildisziplinen.

Nach dem gemeinsamen Aufwärmprogramm zur Dehnung und zum Muskelaufbau waren die Kinder an der Reihe. Formenlauf (einzeln oder in Gruppen), Eigenschutz, Gymnastikübungen sowie Bruchtests wurden mit voller Begeisterung und großem Einsatz gezeigt. In einer sogenannten Schulhofszene machten die Mädchen deutlich, wie sie sich geschickt und wirkungsvoll wehren können. Entsprechend den Gürtelgraden wurden das Gezeigte immer anspruchsvoller.

Die erwachsenen Farbgurte liefen die 4. Hyong (koreanisch für Form) synchron in Kreuzformation. Gleichzeitig demonstrierte ein weiteres Quartett einfallsreiche Einschrittkämpfe (koreanisch Ilbo Taeryeon) zur Abwehr unliebsamer Angreifer. Die Damen zeigten beeindruckend Techniken zum Eigenschutz und untermauerten ihre Entschlossenheit mit kraftvollen Bruchtests. Durch weitere Bruchtests - je nach Graduierung anspruchsvoller - wurde die Willenskraft und das Durchhaltevermögen unter Beweis gestellt.

Die Pooms lieferten auf hohen Niveau einen sehr guten Eindruck über die große Bandbreite von Taekwondo. Die in V-Form gelaufene 9. Hyong von fünf Pooms mit abwechslungsreicher Choreografie zeigte den Einfallsreichtum und das aufeinander Achten der jugendlichen Schwarzgurtträger. Ein Massenfreikampf machte den Einsatz, das hohe technische Können und die Körperbeherrschung deutlich. Eine synchrone 14.Hyong mit Bruchtest sowie einige teils spektakulären Bruchtests rundeten das Poomprogramm ab und machten die Begeisterung und das Engagement der Pooms mehr als deutlich.

Die Danträger demonstrierten mit Hyongs, Stockabwehr und Stockformen, sehr ausgefeilten Einschrittkämpfen, Handtechniken zur Selbstverteidigung (koreanisch Hosinsul), Messerabwehr und verschiedenartigen Bruchtests die große Bandbreite des Taekwondo mit vollem Einsatz und höchster Konzentration. Den Abschluss bildete ein über vier stehende Schulterpaare gesprungener Seitkick des Standortverantwortlichen Frank Stave.

Die positive Zuschauerresonanz lieferte den passenden Rahmen zu der gelungenen Vorführung.
Wir freuen uns schon auf eine weitere Vorführung auf dem nächsten Weldener Marktfest.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.