Blau-Gelb Elze: F-Jugend in Bispingen

Am 15.März war es endlich soweit, die Fahrt nach Bispingen ging pünktlich um 10:15 Uhr los. 10 Kinder, die Trainer Reemt und Andy sowie 2 Eltern - Silke & Kris - machten sich auf die Reise nach Bispingen.

Eine knappe Stunde Fahrtzeit und schon stürmten die Kinder auf das Gelände der Jugendherberge. Das Wetter spielte trotz düsterer Prognosen auch mit. So wurden die Betten bezogen und erste Spiele gestaltet. Um 12:15 Uhr gab es dann auch schon Mittagessen, geschuldet dem Freundschaftsturnier gegen die 1. + 2. F-Jugend aus Bispingen mit Beginn um 13 Uhr.

Nach dem Turnier gab es die große Duschparty. Im Anschluss hatten die Kinder Freizeit. Kartenspielen, Tischtennis, Krökeln oder das Entdecken der Jugendherberge standen dabei im Fokus. Als Höhepunkt des Tages ging es dann ins benachbarte Bowling-Center von Ralf Schumacher. Den Kindern war die Aufregung durchaus anzusehen. Um 18:20 Uhr ging es los. 2 Gruppen a 5 Kindern mit je 2 Betreuern brachten die Bowlingkugeln mehr oder weniger elegant auf die Bahn und fieberten den ersten Spares und Strikes entgegen. Diese wurden desto später der Abend immer lauter bejubelt.

Nach den ersten 10 Frames ging es zur festlich eingedeckten Tafel - Abendbrot, bestehend aus Pommes, Chicken und Fish Mc Nuggets.Die zweite Runde begann dann gegen 19:30 Uhr. Wieder wurden die Kugeln teilweise atemberaubend auf die Bahn "geschleudert" aber auch elegante Würfe waren zu beobachten. Unterm Strich gab es viele der Kinder, die am Ende über 100 Punkte auf dem Konto hatten.

Kurz vor 9 waren wir dann wieder im "Hotel". Schlafanzug, Zähneputzen und schlafen. So jedenfalls hatten wir Betreuer es gehofft. Na klar, da wurde nichts draus. Irgendwann waren dann doch alle Kinder in den Betten aufgeteilt in 2 Zimmern. Silke, Kris, Reeemt und Andy zogen sich zu einem kleinen Plausch zurück. 2 mal standen die Kinder dann noch bei den Betreuern und beschwerten sich über zu laute Nachbarn ( haben sie sich da nicht etwa selbst gemeint? ). Danach war aus beiden Zimmern irgendwann nichts mehr zu hören.

Am nächsten Morgen waren a l l e Kinder wohl schon vor uns Eltern wach, komisch. Auch die Koffer waren gepackt. Um 8 Uhr konnte dann locker pünktlich gefrühstückt werden. Brötchen, Marmelade, Käse, Wurst, Eier usw standen auf der Karte. Weiter ging es mit Kartenspielen, Tischtennis, Verstecken oder auch tiefsinnigen Gesprächen untereinander. Sehr entspannend. Um 10:30 Uhr machten wir uns dann auf die Heimreise, nicht ohne Zwischenstopp beim "Verrückten Haus" an der A7. Das Haus auf dem Kopf stehend brachte als Abschluss noch einmal viel Spaß und einige Schwindelgefühle.

Gegen 12:30 Uhr waren wir schließlich wieder in Elze angekommen. Eine rundum gelungenen Mannschaftsfahrt war zu Ende. Wiederholung folgt...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.