Abzeichenlehrgang hat begonnen – dieses Mal sind auch Ponykinder-Eltern am Start

Gemeinsames Büffeln für den Basispass und das Reitabzeichen RA5 im Reiterstübchen

Steckenpferd, Kleines Hufeisen, Kombiniertes Hufeisen, Großes Hufeisen – zu diesen Reitabzeichen gab es bei den Brelinger Ponykindern seit langem immer wieder Ferienlehrgänge und Prüfungen. Erstmals ist es nun möglich, in Zusammenarbeit mit dem Reit- und Fahrverein Brelinger Berg e. V., auch den Reit- und Basispass und das Reitabzeichen RA5 zu absolvieren.

Diese Gelegenheit nutzen zur Zeit neben sechs Ponykindern auch sieben Ponykinder-Eltern, die ihr schon vorhandenes Wissen als Selbstversorger von acht Vereinsponys im Lehrgang „Basispass Pferdekunde“ vertiefen und erweitern wollen.

Dazu traf sich die Gruppe erstmals am Samstag vormittag im Reiterstübchen des Reitvereins Brelingen, wo die Trainerin Vera Ramhorst Kindern und Erwachsenen einen Überblick gab über die Lerninhalte, die sie den Teilnehmern in den nächsten drei Wochen vermitteln will. Deshalb ging es auch gleich los: Welche Ausrüstung braucht ein Reiter? Welche Untensilien sind im Putzkasten zu finden und wozu werden sie gebraucht? An welchen körperlichen Merkmalen erkennt man, ob es einem Pferd gut geht? Auf diese und einige mehr Fragen wissen die Kursteilnehmer nun schon fundierte Antworten zu geben.

Drei Wochen haben sie Zeit, um sich die weiteren grundlegenden Kenntnisse rund um Pferdehaltung und Reitsport anzueignen, bevor sie ihr Wissen von den Richtern der Deutschen Reiterlichen Vereinigung abprüfen lassen. Abgesehen vom persönlichen Interesse und dem Nutzen dieses Wissens für die Arbeit im Verein müssen die Eltern in Zukunft den Basispass Pferdekunde vorweisen können, wenn sie die Mounted-Games-Mannschaft auf Turnieren betreuen wollen.

Zum selben Zeitpunkt wie die Erwachsenen wollen auch drei Ponykinder ihren Basispass in Kombination mit dem Reitpass und damit die „Lizenz zum Ausreiten“ erwerben. Zwei jugendliche Ponykinder streben die Verleihung des Reitabzeichens RA5 an. Dazu bereiten sie sich mit ihrer Trainerin Kati Siebrecht im regulären Reitunterricht sowie in weiteren Extra-Reitstunden auf die Praxisprüfungen in Dressur und Springen vor. Gemeinsam mit den Reitlehrerinnen organisierte die 2. Vorsitzende der Brelinger Ponykinder, Julia Runge, die verschiedenen Lehrgänge, die auch für Reiter des Reitvereins offen sind und genutzt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.