MGO Empelde probt in Abbensen

Wedemark: CVJM Hannover | Erstmalig führte das Mandolinen- und Gitarrenorchester Empelde sein Probenwochenende in diesem Jahr im CVJM Heim in Abbensen durch. Das Blockhüttendorf bot den Hauptorchesterspielern neben den Übernachtungshütten auch eine geräumige Gemeinschaftshütte mit viel Platz zum Proben. Oberstes Ziel an diesem Wochenende war die Vorbereitung auf den Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm an dem das MGO Empelde vom 05. bis 08. Mai teilnimmt.
Da die Stücke bereits beim Niedersächsischen Orchesterwettbewerb im vergangenen Jahr gespielt wurden, waren sie natúrlich allen Spielern bekannt. Es ging daher nicht so sehr um das Erarbeiten der Stücke in Stimmproben, sondern schwerpunktmäßig um die musikalische Gestaltung und das ausgewogene Zusammenspiel aller Stimmen. Dazu wurden immer wieder einzelne Passagen genauestens unter die Lupe genommen. So wurden einige Stellen z.B. ganz langsam und mit Metronom gespielt, um auch kleine Ungenauigkeiten zu erkennen. Andere Stellen wurden schnell gespielt und immer wieder wiederholt, um die Geläufigkeit zu trainieren. Und zwischendurch gab es immer die Gelegenheit für die einzelnen Stimmen ihre Stimme den Mitspielern vorzuspielen. Dadurch bekommen alle Spieler eine bessere Vorstellung des gesamten Stückes und wissen worauf sie beim Zusammenspiel achten müssen. Und nicht zuletzt konnten untereinander wertvolle Tipps und Verbesserungsvorschläge ausgetauscht werden. In guter Atmosphäre wurde so intensiv an den Wettbewerbsstücken gearbeitet.
Auch das verregnete Wetter konnte die Laune nicht trüben. Im Gegenteil; die Stimmung der Holzhütte im Wald passte perfekt zu dem Pflichtstück, das beim Wettbewerb dargeboten werden muss. In John Dowlands „Consort Music“ leben der erste und letzte Satz von einer düsteren Stimmung. Es geht um Tränen und eine Beerdigung, die musikalisch umgesetzt werden müssen.
Dabei hilft dann manchmal auch eine verregnete Waldlandschaft vor dem Fenster.
Nach den intensiven Proben wurde die Zeit am Abend genutzt, um verschiedene Stücke „just for fun“ anzuspielen. Dabei stand vor allem die Freude an der Musik im Vordergrund. Einige Spieler nutzten die Gelegenheit ihr Instrument gegen ein anderes auszutauschen oder sogar einmal in die Dirigentenrolle zu schlüpfen. Nach einem erfolgreichen und motivierenden Probenwochende hoffen nun alle Spieler geimeinsam auf einen erfolgreichen Auftritt beim DOW in Ulm!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.