Die Medaillenjagd geht weiter

Waging am See: Sporthalle |

Wrabel holt Bronze und Schaubmar qualifiziert sich ebenfalls für die Bayerische Einzelmeisterschaft FU18

Die Südbayrische Meisterschaft FU18 verzeichnete eine schwache Beteiligung. Nur etwa 50 Kämpferinnen aus den Bezirken Oberbayern, Niederbayern, München und Schwaben fanden den Weg nach Waging am See und verteilten sich auf 9 Gewichtsklassen. Für den Judo-Verein Ammerland-Münsing hatten sich zwei Kämpferinnen qualifiziert. Franziska Schaubmar startete in der mit 11 Kämpferinnen am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 57kg, Tamira Wrabel trat bis 70kg gegen 7 Kontrahentinnen an. Durch die ungerade Startzahl hatte Franziska zunächst Losglück und kam kampflos eine Runde weiter. Gegen die spätere Vizemeisterin Alina Mayer vom SC Armin München geriet sie dann jedoch schnell in die Defensive. Nach einem Wurf konnte sich Franziska nicht aus dem Haltegriff befreien. In der Trostrunde begegnete sie Jaqueline Reiner vom Judo-Team Oberland. Hier konnte sie einige Zeit gegenhalten, wurde aber letztlich Ippon geworfen. Durch das Freilos erreichte sie Platz 7 und damit etwas glücklich die Qualifikation für die bayrischen Meisterschaften.
Besser lief es für Tamira Wrabel, die es im letzten Jahr in der U18 nochmal wissen wollte. Dabei ging es im ersten Kampf zunächst fast schief. Ein unsauberer Eingang gegen Yvonne Womes aus Friedberg hätte zu einem Konter führen müssen, der aber glücklicherweise ausblieb. Wenige Sekunden später machte Tamira es besser und warf ihre Gegnerin schwungvoll mit einem Hüftwurf auf den Rücken. In der zweiten Runde traf sie auf Julia Lebsanft, die sich als harte Nuss herausstellte. Tamira kassierte einen Wazaari und verlor anschließend durch Haltegriff. Im letzten Kampf ging es daher um den dritten Platz für die routinierte Münsingerin. Sie traf auf Mara Lindemann, die sie bereits auf der oberbayrischen Meisterschaft in der Vorwoche klar besiegt hatte. Selbstbewusst ging Tamira daher auf die Matte und beendete die Partie wiederum zügig mit einem sauberen Ipponwurf.
„Es freut mich für Tamira, dass sie dieses Jahr ihre Kämpfe mit schönen Würfen aus dem Stand gewinnt, hier hat sie sich stark verbessert. Franziska ist im ersten Jahr in der neuen Altersklasse und aufgrund einer verletzungsbedingt sehr kurzen Vorbereitung noch nicht auf Augenhöhe mit der Konkurrenz“ kommentierte Betreuer Andreas Schaubmar. „Ziel war es für sie, Erfahrung zu sammeln. Die Qualifikation für die Bayrische Meisterschaft in Abensberg ist für beide Kämpferinnen eine tolle Gelegenheit, ihr Judo weiter zu entwickeln.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.