SV Lohhof: What a game zum Jahresauftakt

Foto Krex: Die Mannschaft ist fit, motiviert und heiß auf das Spiel
Das Jahr 2014 könnte volleyballersich für den SV Lohhof nicht besser losgehen. Denn das Topspiel gegen das Allgäu Team Sonthofen erfreut die Gemüter: Am Sonntag, den 12.01. erwartet der SV Lohhof das Team aus dem Allgäu zum Bayernderby und Topspiel. Gibt es die Revanche?

Im Hinspiel gab es wahrscheinlich die schmerzlichste Niederlage der laufenden Saison. Da ist gar nicht das Ergebnis in den Vordergrund zu stellen. Der SV Lohhof verlor mit 0:3 und konnte zu keinem Zeitpunkt seine Leistung abrufen, weswegen der Sieg des Gastgebers verdient war. Die Tatsache aber, dass Neuzugang und Leistungsträgerin Tamara Zeller beim vierten Punkt die Sportschuhe für den Rest der Saison an den Nagel hängen sollte, schmerzt auch heute noch.

Das Team aus dem Allgäu hat den Sonnenplatz der Liga inne. Dabei war das laut Aussagen des bayerischen Kontrahenten so nicht zu erwarten. Viele Spielerinnen entschieden sich aus verschiedensten Gründen nach der letzten Spielzeit für einen Weg ohne Sonthofen, sodass die Mannschaft komplett neu aufgebaut werden musste. Doch dies gelang schnell: Namenhafte Spielerinnen wie Elwassimy (Ehemals Lohhof) und Steffen bilden nun den Kern der Mannschaft, die sich letztendlich doch schnell fand. Trainiert und gecoacht wird das Team von Nikolai Roppel, der schon einige Trainerjahre auf dem Rücken hat. Drei Niederlagen musste die Mannschaft um Kapitänin Steffen, die auch beim SV Lohhof im Gespräch war, bisher hinnehmen. Zu den beiden äußerst knappen Auswärtsniederlagen gegen Chemnitz und Vilsbiburg, kommt die zu Hause so sicherlich nicht erwartete deutliche 3:0 Niederlage gegen Straubing. Doch mit dem Auswärtssieg zum Jahresende gegen die heimstarke Mannschaft aus Erfurt haben sie ihre Ambitionen nochmals untermauert und stehen wieder an der Tabellenspitze.

Die Personalsorgen des SV Lohhof haben sich durch die Weihnachtspause ein bisschen entspannt. Keferloher wird wieder mit an Bord sein und auch Kock hat die freie Zeit genutzt, um ihre Knochenhautentzündung heilen zu lassen. Die Mannschaft um Trainer Koch ist gut in das Jahr gestartet und hat das Balltraining voller Elan wieder aufgenommen. Die spielfreie Zeit zwischen den Jahren haben die Spielerinnen aber dennoch fleißig verbracht. Somit kommt es am Sonntag laut Tabellenplatzierung zwar nicht zu einem „echten“ Spitzenspiel. Aber wer die Spiele aus den letzten Jahren noch in Erinnerung hat, weiss, dass es immer tollen Volleyballsport auf hohem Niveau zu sehen gab. Und ein wichtiger Hinweis könnte ganz entscheidend sein: in den letzten zwei Saisons hat immer die Heimmannschaft einen Sieg einfahren dürfen. Hoffen wir, dass es auch beim nächsten Aufeinandertreffen so bleibt. „Wir wollen versuchen einen Rekord zu knacken und die 1000 Zuschauer in die Sporthalle zu bekommen“, freut sich Managerin Zorn auf das Spitzenspiel. „Wir brauchen jeden, einzelnen Fan.“ Zu gewinnen gibt es erneut 2 Karten für ein Spiel des FC Bayern München… Was will man mehr: Tollen, athletischen Volleyballsport und ein attraktiven Hauptgewinn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.