SV Lohhof: Schweres Auswärtsspiel die Zweite

Foto Burschik: Durchschlagkraft wird auch in Chemnitz gefragt sein
Erst Erfurt auswärts, jetzt Chemnitz – das Jahresabschlussprogramm des SV Lohhof könnte einfacher sein. Am Samstag heisst es erneut eine lange Busreise auf sich nehmen, ehe das Team um Trainer Johannes Koch um 19 Uhr bei den CPSV Volleys Chemnitz antreten dürfen.

Mit Chemnitz wartet eines der stärksten Teams der Liga. Mit 18 Punkten steht die Mannschaft um Trainer Peisl auf dem fünften Tabellenplatz. Den SV Lohhof erwartet am Samstagabend nicht nur eine gute besuchte Halle, sondern auch eine sehr heimstarke Mannschaft. Chemnitz konnte zu Hause bereits die Spitzenteams aus Sonthofen und Straubing bezwingen. Weiterhin stehen Heimerfolge gegen Offenburg und Dresden auf dem Konto. Außerdem durfte sich das Team um Spielführerin Mandy Sohr über Erfolge in Nürnberg und Grimma freuen. Dahingegen gab es Auswärtsniederlagen gegen Stuttgart, Vilsbiburg und zuletzt in Erfurt. Die jüngste Niederlage gegen das SWE Team sollte aber nicht zu hoch bewertet werden, da der Trainer bei diesem Spiel ohne Zuspielerin antrat.

Walkenhorst und Co wollen die Heimserie sicherlich nicht reißen lassen und weiterhin ungeschlagen bleiben. Das Team hat sich in dieser Saison zu einem echten Spitzenteam entwickelt und verfügt mit über starke Einzelspielerinnen, die gemeinsam gut harmonieren. „Das wird ein sehr schweres Auswärtsspiel für uns“, weiss Trainer Koch was am Samstag auf den SVL zukommt. „Doch wir haben die Woche viel gelernt und gearbeitet. Wir sind gut vorbereitet und heiß.“ Denn eine zweite Niederlage in Folge soll es für das Team aus dem Münchner Norden nicht geben. Für die Volleys kommt „mit dem SV Lohhof ein weiteres Top-Team in der Chemnitzer Forstarena“.

Und auch für zwei Lohhofer Spielerinnen wird es Wiedersehen mit alten Bekannten. Sowohl Mannschaftsführerin Christin Hölzel als auch Carolin Herrmann gingen bereits für Chemnitz ans Netz, werden aber am Samstag auf dem Feld keine Freunde kennen: „Wir wollen den Sieg in Chemnitz und zurück auf die Erfolgsspur“, sind sich beide Spielerinnen einig. Weiterhin muss Trainer Koch auf Zuspielerin Keferloher verzichten. Ansonsten wird er aber auf alle Spielerinnen zurückgreifen können und will mit Spaß einen Erfolg einfahren. „Wir wissen was wir können und das wollen wir am Samstag auf das Feld bringen“, weiss Koch, dass man mit dem Glauben an die eigene Leistung Berge versetzen kann…
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.