SV Lohhof: Emotionen pur und Grimma überrannt

Foto Krex: Als Team gespielt und gewonnen
Mit 3:0 gewann der SV Lohhof am Samstagabend in Grimma. Damit meldet sich die Mannschaft um Trainer Koch nach der bitteren Niederlage gegen Sonthofen zurück und kann sich vor allem über eine tolle Mannschaftsleistung freuen.

„Die Mädels hatten endlich wieder richtig Spaß am Spiel“, freute sich auch Managerin Zorn, die an diesem Abend als Co-Trainerin fungierte, über die Mannschaftsleistung. Ca. 450 Zuschauer bekamen in Grimma beim 2:1 für den Gastgeber die erste und einzige Führung an diesem Abend zu sehen. Sehr zu Freude des Gastes aus dem Münchner Norden. Pfeiffer übernahm die Liberoposition und Mirtl wechselte neben Karnbaum auf die zweite Annahmeaußenposition. Hammerschmidt musste zu Hause das Bett hüten und auch Damerau war die Trainingswoche über angeschlagen. Kettenbach setzte ihre Angreiferinnen – hier besonders Karnbaum - gekonnt in Szene. Der erste Satz ging verdient mit 25:21 an Lohhof.

In Durchgang zwei das gleiche Spiel: Mutig im Angriff, Aggressiv beim Service und in der Annahme stabil. Hölzel, Karnbaum und Mirtl punkten aus allen Situation und die im Anschluss als MVP gewählte Kettenbach setzte die Mittelblockerinnen Herrmann und Standhardinger im richtigen Moment in Szene. Auch, als beim Stand von 22:21 Kettenbach ein Zuspiel durchrutschte, hatte man nicht das Gefühl, dass die Mannschaft anfing nachzudenken. Weiterhin war die Annahme der Ruhepol und ein wichtiger Blockpunkt von Herrmann zum 24:22 bescherte den ersten Satzball. Verdient und unter Jubel des Trainergespanns ging auch Satz zwei an den SVL.

„Der zweite Satz hat dem Gastgeber das Genick gebrochen“, war Trainer Koch beeindruckt von der Leistung seines Teams. Von 4:1 über 9:3 war bei der zweiten technischen Auszeit eine Führung von 16:5 erspielt. Trainer Koch gab den Einwechselspielerinnen Kock, Elsasser und Keferloher Spielzeit und der Satz konnte ohne Probleme mit 25:17 gewonnen werden. „Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung ohne Schwachpunkt“, konnte Trainer Koch sein Glück kaum fassen.

Vielen Dank an die tolle Atmosphäre und den herzlichen Empfang in Grimma. Die Zuschauer waren zu jeder Zeit fair – das ist ob der Enttäuschung der 0:3 Niederlage nicht selbstverständlich. Denn es konnte sich wohl keiner erinnern, wann der VV Grimma das letzte Mal eine derartige Niederlage in der Muldentalhalle hinnehmen musste. Nun hat der SVL zwei ganze Trainingswochen, um sich auf das nächste Topspiel gegen Straubing vorzubereiten. Die Mannschaft freut sich über viele, mitreisende Fans – bei Interesse bitte bei Richarda Zorn (richarda.zorn@svlohhof.de) melden. Wahrscheinlich wird es wieder eine Autokolonne geben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.