SV Lohhof: Balsam für die Seele und Lohn für die harte Arbeit

Foto Krex: Freude pur - Bilder sagen mehr als tausend Worte
Mit 3:1 gewinnt der SV Lohhof vor knapp 220 Zuschauern das letzte Heimspiel des Jahres 2013. Der SV Lohhof war dem VC Offenburg überlegen und brachte das auch – abgesehen von einem kleinen Tief – auf das Parkett.

Der Start war etwas holprig, sodass Offenburg erstmals das Ruder in die Hand nahm. Das aber auch nur bis zum Stand von 7:5 – ehe der SVL bereits beim 8:7 die erste Führung übernommen hatte. Ab diesem Zeitpunkt schaffte es eine sehr gut aufgelegte Kettenbach, ihre Angreiferinnen gut in Szene zu setzen. Egal von welcher Position – die Punkte wurden von den Spielerinnen des SVL verwandelt, was einen ungefährdeten ersten Satzgewinn zu Folge hatte. 25:18. Auch Durchgang zwei verlief ähnlich. Schnell war eine Führung von 19:9 da, was Trainer Koch die Möglichkeit gab, Damerau und Elsasser einzuwechseln. Und beide Spielerinnen integrierten sich nahtlos. Damerau schmetterte ihren ersten Angriff erfolgreich ins Feld, Elsasser verwandelte zwei Hinterfeld Angriffe und somit stand es 2:0 und 25:20.

Auch in Satz drei sah es lange Zeit so aus, als ob der SVL das Spiel mit 3:0 gewinnen sollte. Doch ein kleines Tief – wie es auch in den Spielen zuvor vorhanden war – verhinderte dies. Deswegen ging der Satz mit 22:25 an den Gast. Was anders war, als die zwei Spiele zuvor? Das Team um Spielführerin Hölzel schaffte es, sich aus dem kleinen Tief zu kämpfen. Damerau startete für Hammerschmidt. Schnell war eine 13:4 Führung erspielt, doch kleine Leichtsinnsfehler und ein paar Schwächen im Abschluss ließen den Gast auf zwischenzeitlich 14:16 herankommen. Doch dann legte der SVL den Turbo ein. Pfeiffer stabilisierte die Annahme für Karnbaum und Herrmann sowie Kettenbach gaben im Aufschlag nochmals Gas. 25:18 und 3:1 – ein verdienter und ungefährdeter Erfolg.

Besonders angetan war Trainer Koch auch von der Leistung seiner beiden Spielerinnen Damerau und Elsasser: „Linda und Majo haben ein klasse Spiel abgeliefert – auch, wenn sie beide nicht dauerhaft zum Einsatz kamen.“ Hölzel und Schmidt wurden zu den „wertvollsten Spielerinnen“ gekürt und ein Gast konnte sich über den Gutschein des Victor´s Residenz Hotels freuen. Ein Dankeschön gab es dann noch von Hölzel an die Zuschauer: „Wir sind zu Hause ungeschlagen – ich denke, das sagt Alles. Ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen! Danke für die tolle Hinrunde und wir freuen uns, Euch alle im neuen Jahr und vor allem am 12.01. gegen Sonthofen wieder zu sehen.“ Pfeiffer ergriff als zweite Spielerin das Wort und bedankte sich bei allen Helfern und dem Vorstand. Denn ohne das Helferteam, wäre ein solcher Ablauf an jedem Heimspiel nicht möglich.

Die Bilanz: Die Vorrunde geht positiv zu Ende. Zwar ist es „nur“ der siebte Tabellenplatz, aber die ersten sieben Mannschaften trennen gerade 5 Punkte. Die Weihnachtspause kommt zur rechten Zeit. Im neuen Jahr steht das Topspiel gegen Sonthofen in eigener Halle an – da hat die Mannschaft noch eine Rechnung offen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.