Fünfte Plätze für Potsdamer Leichtathleten bei den Deutschen Meisterschaften

Max Pietza gelang bei den "Großen mit seinem 5. Platz ein beachtliches Ergebnis im Dreisprung. (Foto: Gerhard Pohl)
Ulm: Donaustadion | Mit den erwarteten Leistungen kehrten die Athleten des Bundesstützpunktes Potsdam von den Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer aus Ulm (25.-17.07.2014) zurück.

Dabei lag der Fokus auf Diskuswerfer Markus Münch, denn er hatte noch als einziger Potsdamer die Möglichkeit, sich mit einer Leistung über 65.00m für die Europameisterschaften zu qualifizieren.
Bei regnerischen Witterungsbedingungen die keine großen Weiten zuließen, schaffte Münch, der von Jürgen Schult trainiert wird, 61.09m und das bedeutete den 5.Platz. Das reichte nicht und war für eine EM-Nominierung, wo 65.00m gefordert sind, einfach zu wenig.

Achtbar die beiden Dreispringer Max Pietza (15.81m) und Felix Wenzel (15.53m), denn sie belegten den 5. bzw. 7. Platz und bestätigten damit ihre bisherigen Saisonergebnisse.

Fünfte wurde auch Diskuswerferin Kristin Pudenz. Ihr bester Versuch wurde mit 58.98m vermessen. Sarah Mayer erreichte gleich im ersten Versuch mit dem Speer 56.05m, was für sie am Ende den 5.Platz bedeutete.

Die 3x800m Staffel wJU-20 (7:22,00 Min.) kam über den Vorlauf nicht hinaus.

„Alle unsere eingesetzten Athleten habe ihr Leistungen gebracht. Schade, dass sich Max Pietza gleich zum Wettkampfbeginn verletzt hat, er war heute für 16.20m gut“, bilanzierte der Leitende Landestrainer Kai-Uwe Meier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.