Zwei Silbermedaillen für Gold Ochsen

Das Gold Ochsen-Team freut sich über die ausgezeichneten Biere v.r.: Bernd Pretzlaff (Leiter Qualitätssicherung), Ulrike Freund (Geschäftsführerin), Stephan Verdi (1. Braumeister und Techn. Betriebsleiter ) und Bernhard Frey (Produktionsleiter).
  50 Juroren bewerteten beim 2. Meiningers International Craft Beer Award 550 verschiedene Craft Biere aus 20 Ländern. Das Hefeweizen und das Kellerbier Dunkel naturtrüb der Ulmer Brauerei Gold Ochsen wurde jeweils mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Ulm/Düsseldorf. Große Freude herrscht beim Team der Ulmer Traditionsbrauerei Gold Ochsen. Beim Meiningers International Craft Beer Award 2015 wurde sowohl das Gold Ochsen Hefeweizen Hell als auch das Gold Ochsen Kellerbier Dunkel mit Silber prämiert.
„Craft Beer bedeutet übersetzt soviel wie handwerklich und traditionell gebrautes Bier. Welche Vielfalt Craftbiere und Bierspezialitäten allerdings zu bieten haben, zeigt die Anzahl der verschiedenen Kategorien, in denen die Teilnehmer antraten: Von Blonde Ale, über Belgian-Style Wit und Märzen bis zum Weizeneisbock waren 32 verschiedene Stile am Start“, sagt Gold Ochsen Produktionsleiter Bernhard Frey.
Zum International Craft Beer Award eingereicht wurden insgesamt mehr als 550 Produkte aus über 20 Ländern, was gegenüber der Premiere der Veranstaltung im Vorjahr mit 250 Bieren gut einer Verdoppelung entspricht. Fast 50 Experten, überwiegend Biersommeliers und Brauer, reisten nach Neustadt/Weinstraße, um in der Blindverkostung ihr fundiertes Urteil abzugeben. Mit strengem Gaumen beurteilten die Fachleute Geschmack, Optik und die Ausgewogenheit der Biere. Damit wirklich nur absolute Spitzenqualität prämiert wurde, durften beim Award höchstens 40 Prozent der eingereichten Produkte mit einer Medaille belohnt werden. Beim diesjährigen, dem 2. International Craft Beer Award, sind insgesamt 216 Medaillen verliehen worden, davon 94 in Gold und 107 in Silber. Die Siegerprodukte bieten einen Querschnitt durch die ganze Welt der Bierspezialitäten. Zwar führen deutsche Erzeugnisse mit 125 Medaillen die Statistik an, gefolgt von Bieren aus den USA (22), Österreich (17) und Belgien (16). Doch unter den Gewinnern sind zum Beispiel auch Biere aus Weißrussland, Litauen oder Japan.
Das Gold Ochsen Hefeweizen Hell wurde in der Kategorie „Hefeweizen“ für exzellente Qualität, Geschmack, Geruch und Optik ausgezeichnet. Einen weiteren Award konnte Gold Ochsen mit dem Kellerbier Dunkel naturtrüb verzeichnen. Silber gab es hier in der Kategorie „Dunkles“.
„Der International Craft Beer Award gilt als anspruchsvoller Qualitätswettbewerb, dem Brauereien sich mit Bieren, die nach allen Regeln traditioneller und handwerklicher Braukunst hergestellt wurden, stellen können. Hier, vor dem Hintergrund der zahlreichen in den einzelnen Kategorien gemeldeten Biere, gleich zwei Plätze auf dem Treppchen zu erreichen, ist eine besondere Auszeichnung und eindrucksvoller Beleg der herausragenden Qualität der Produkte von Gold Ochsen“, strahlt Geschäftsführerin Ulrike Freund. Einen besonderen Dank richtet die Geschäftsführerin dabei an alle Mitarbeiter und ganz besonders an den ersten Braumeister und technischen Betriebsleiter von Gold Ochsen, Herrn Stephan Verdi und sein Team.
Die feierliche Bekanntgabe der Gewinner erfolgt bei der Preisverleihung Mitte Mai in Köln anlässlich der Gastronomiemesse „Barzone“.
1
1
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.